Berufscoaching

Mission what? - Zwei neunte Klassen testen Pilotprojekt zur nachhaltigen Berufsorientierung und formulieren ihr Mission Statement Wo will ich eigentlich hin? Was kann ich überhaupt? Und was ist mir wirklich wichtig? Bedeutsame Fragen, gerade hinsichtlich der späteren Studien- oder Berufswahl. Doch ihre Beantwortung ist im Schulalltag zwischen Klausuren, Lernen und Projektarbeiten nicht immer leicht.

Erasmus+ Projekt „Pandeura’s Box“ startet in die zweite Phase

Die Caroliner und Luxemburger Schüler reisten zu diesem Zweck nach Belgien an das Collège Notre-Dame de Bonne-Espérance in der Nähe von Binche. Nachdem sie seit ihrem letzten Treffen wochenlang gemeinsam an der Entwicklung von marktfähigen Spielen gearbeitet haben, soll jetzt eine intensive Auswahl- und Testphase starten.

Erasmus+ Projektteilnehmer zurück aus Finnland

Das erste Projekttreffen im Rahmen des Erasmus+-Projektes "Challenges of globalization for national identity and European integration" fand im Oktober 2017 in Tampere/Finnland statt.

Neu bei uns: Koreanisch lernen

Am Mittwoch, 11.10.2017 startete der Neigungsunterricht "Koreanisch". Unter Leitung von Frau Go Young In im Auftrag des Koreanischen Bildungsinstitutes lernten die Schülerinnen und Schüler mit viel Begeisterung erste Wörter, Buchstaben und sangen sogar schon ein kleines Lied.

UNICEF Spendenlauf 2017

Am 12. Juni 2017 folgte das Gymnasium Carolinum bereits zum dritten Mal dem Aufruf des Fußballspielers und UNICEF-Paten Mats Hummels und nahm an der Aktion „wir laufen für Unicef“ teil. Im Durchschnitt liefen die Schüler 8-10 Runden um den Glambecker See, was 12,8 km – 16 km entspricht. Andere liefen 16 oder gar 20 Runden.

»Schüler helfen Leben retten«

Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Vielen von ihnen kann nur durch eine Stammzelltransplantation das Leben gerettet werden– vorausgesetzt man findet einen passenden Spender mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut, der zur Stammzellspende bereit ist. Dieser kann jedoch nur gefunden werden, wenn er bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registriert ist.