1999 Frühjahr

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift, Sonderheft: Neustrelitz - Straßen, Häuser, Menschen

Die komplette Ausgabe zum Download
(45.66 MB)

63. Jahrgang Nr. 121-122

Inhaltsverzeichnis
  • Feierstunde aus Anlaß der Übereignung des künstlerischen Nachlasses von Walter Gotsmann an die Stadt Neustrelitz Reinhard Gotsmann; Hanna Maria Kallus Nach einleitenden Worten der Museumsleiterin, Frau Kienitz, führten die Kinder von Walter Gotsmann, Hanna Maria Kallus, geb. Gotsmann, und Reinhard Gotsmann, folgendes aus: Reinhard Gotsmann: Liebe Frau Kienitz, verehrte Anwesende, liebe Freunde! Wir danken Ihnen, daß Sie heute hierhergekommen sind, um in einer Stunde bei uns zu sein, die für uns - die direkten Nachkommen von Walter Gotsmann - von großer Bedeutung ist. Auch unsere Mutter, die am kommenden Dienstag ihren hundertsten Geburtstag begeht, ist mit unserem Vorhaben hier vollkommen einverstanden. Sie sendet ihre herzlichsten Grüße.
  • Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung
  • Vorläufiges Programm zum Treffen der Altschülerschaft des Carolinums vom 3. bis 5. September 1999
  • Protokoll über die Mitgliederversammlung am 4. September 1998
  • Carolinertreffen 1998 - ein Rückblick Carl Friedrich Vahrenkamp Niemand konnte erwarten, daß die diesjährige Zusammenkunft der Altschülerschaft vom 4. bis 6. September in Neustrelitz die gleiche Resonanz wie die Vorjahresveranstaltung finden würde. So waren es nur verhältnismäßig wenige, die sich aufgemacht hatten, Neustrelitz, ihre Freunde und Bekannten wiederzusehen und sich umzuschauen, was sich innerhalb Jahresfrist seit Wiedereinweihung des Schulgebäudes am Glambecker See getan hat. Damals wurde, wie erinnerlich, Dr. Zerbel zum ersten Vorsitzenden gewählt.
  • Neustrelitz, Straßen - Häuser - Menschen Harald Witzke Straßen, so heißt es, sind die Lebensadern einer Stadt und gleichermaßen ihre Visitenkarte. Benannt werden sie nach landschaftlichen oder örtlichen Besonder- und Begebenheiten, herausragenden Ereignissen oder Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der jeweiligen Stadt, des Landes oder einer Region. Straßennamen widerspiegeln immer ein Stück Zeitgeschichte. Die vergangenen Epochen deutscher und mecklenburgischer Geschichte haben auch ihre Spuren in Neustrelitz hinterlassen.
  • Aus unserer Schulchronik Jana Minkner
  • Buchbesprechungen
  • Familiennachrichten
  • Goldenes Abitur 1998 - Ein kleines Kapitel Schulgeschichte Gustav-Adolf Strasen In unserer Klassenzeitung "Die lachende 11" vom 23.9.1946 stehen in einem Gedicht "Gedanken" folgende Zeilen: "Die Zeit, sie kennt keine Heute, kennt kein Morgen, Sie eilet fort in ihrem ew'gen Lauf; Es stört sie nicht der kleinen Menschen Sorgen, der Menschen Glück und Freud, nichts hält sie auf." In diesem Sinne: Semper sugit - sugitirreparabile tempus (auf immer entschwindet entflieht unwiederbringlich die Zeit) lud ein Neustrelitzer "Fest- und Organisationskomitee" zum 3. Mal nach der uneingeschränkten Reisemöglichkeit in unserem Lande im Zusammenhang mit dem traditionellen Treffen unserer Altschülerschaft Anfang September 1998 zum 50. Jahrestag des Abiturs ein.
  • Ergänzungen und Berichtigungen zum Schülerverzeichnis 1939-44