1937 September

Caroliner Zeitung
Mitteilungen der Altschülerschaft des Carolinums zu Neustrelitz (Gymnasium und Realgymnasium)

Die komplette Ausgabe zum Download
(27.48 MB)

3. Jahrgang Nr. 5

Inhaltsverzeichnis
  • Johannes Hinrichs + (Nachruf) Köhler Unser verehrter Schulrat i. R. Prof. Dr. Johannes Hinrichs ist am 2. Juli 1937 von langem Siechtum und qualvollem Leiden durch einen sanften Tod erlöst worden. Mit ihm ist eine markante Persönlichkeit dahingegangen, deren Name in der Geschichte des Carolinums stets in ehren genannt wird. Johannes Hinrichs gehörte zu der bemerkenswert großen Zahl derjenigen alten Caroliner, die den Lehrerberuf an derselben Anstalt ausübten, die sie einst als Schüler besucht hatten. Als Mathematiker und Naturwissenschaftler wurde H. im Jahre 1885 der Nachfolger von Professor Kurtze.
  • Vor 50 Jahren, Erinnerungen eines Abiturienten des Carolinums von Ostern 1887 (Fortsetzung) Karl Horn Den im vorigen Artikel gezeichneten Lichtseiten standen freilich auch allerlei Schattenseiten gegenüber. Den einen Grundmangel erwähnte ich schon: die allzu einseitige rein sprachliche Behandlung des Altertums. Von einer Einführung in die treibenden und formenden Kräfte des antiken Kulturlebens, wie die heutige "Altertumskunde" sie will, war doch wenig die Rede.
  • Martin Prehn, Lebenslauf eines Neustrelitzer Realschülers H. Grobbecker Vor kurzem gelangte das hiesige Realgymnasium durch Geschenk des Professors P. Göbeler, eines früheren Lehrers unserer alten Realschule, in den Besitz des Bildes des Königl. Preußischen Feuerwerkshauptmanns a. D. Martin Prehn, eines geborenen Neustrelitzers und eines alten Schülers unserer Realschule aus den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Martin Prehn war ein Mann, der aus eigener Kraft durch Wissenschaft und Energie als Soldat große Erfolge zum Vorteil unserer Armee erreicht hat. Er war geboren zu Neustrelitz am 13. September 1831 und ist gestorben am 18. August 1899 zu Hameln an der Weser.
  • Aus dem Leben der Schule (1933-1937) Piehler Es ist nicht möglich, in dem kleinen Rahmen unserer "Caroliner Zeitung" einen ausführlichen Bericht über die Geschehnisse im Leben der Schule zu bringen und manches, in erster Linie das rein Statistische, wäre auch nicht interessant genug. Aber sicher wird es jeden alten Caroliner erfreuen, in großen Zügen über diese und jene Wandlung unterrichtet zu werden. Gehen wir vom äußeren Gewande unserer Schule aus.
  • Aufruf zur Erneuerung der Orgel in der Aula des Carolinums Krietsch Seit Jahren schon beschäftigt uns lebhaft der Gedanke, die alte, sehr gebrechliche Orgel imd er Aula durch ein neues schönes Werk zu ersetzen. Immer wieder ergibt sich bei feierlichen Anlässen der Schule die tatsache, dass es an einem wirklich klangfüllen Instrument fehlt, wie es der Schönheit des großen Raumes und der Würde einer Feier entspricht. Es bedarf dann vorher oft stundenlanger Bemühungen, die alte, vom Mirower Lehrerseminar übernommene Orgel soweit instand zu setzen, dass sie wenigstens störungsrei ihren Dienst tut.
  • Aufruf zum Schulfest nach Neustrelitz! Das Carolnum feiert in diesem Jahr sein Schulfest in Verbindung mit den alljährlich ausgetragenen sportlichen Wettkämpfen der Schüler, und zwar am Freitag, d. 1. und Sonnabend, d. 2. Oktober 1937. Eine Verschiebung des Termins mit Rücksicht auf die Verlängerung des Reichsarbeitsdienstes ist reiflich erwogen, aber aus verschiedenen Gründen für unzweckmäßig erachtet worden.
  • Vermischte Nachrichten
  • Neue Mitglieder
  • Einladung des Schülerruderclubs zur Internen Regatta S. R. C. N. gibt sich die Ehre seine Alten Herren zu der im Rahmen des Schulfestes stattfindenden internen Regatta am Sonnabend, dem 2. 10. 37 ergebenst einzuladen. Folge: 14.00 Uhr Intere Regatta.