Weihnachtsgala: Festlich eingestimmtes
Publikum feiert sein Ensemble Carolinum

thumb image

Nun kann Weihnachten kommen! Stehende Ovationen hat das Ensemble Carolinum am Mittwochabend für sein traditionelles Gala-Konzert im Advent geernet. Die gemeinschaftliche künstlerische Leistung von Sängern und Instrumentalisten auf hohem Niveau ebenso wie die herausragenden solistischen Darbietungen haben das Publikum am Ende förmlich von den Sitzen in der wie immer bis auf den letzten Platz gefüllten Aula gerissen, wie mir meine Korrespondentin berichtet.

Auch an den Tagen zuvor bei den alljährlichen Weihnachtskonzerten für die Partner der Schule und für Bürger der Mecklenburgischen Kleinseenplatte bewiesen die Caroliner um Maestro Reinhard Gust ihre Ausnahmestellung in der Region und weit darüber hinaus. Hunderte Konzertgäste wurden auf die wunderbarste Weise auf die Festtage eingestimmt.

2019 Auftritte in Russland und Italien geplant
Wie Schulleiter Henry Tesch unter dem Jubel der jungen Leute bei der Gala am Mittwoch ankündigte, wird eine Gruppe von Ensemblemitgliedern anlässlich des 50-jährige Bestehens der Partnerschaft mit der Schule Nummer 1212 in Moskau im April in die russische Metropole reisen. Nach Telefonaten mit Mäzen Jost Reinhold und der langjährigen italienischen Freundin des Carolinums Donatella Garello steht im Frühjahr auch weder eine Tournee des Ensembles durch Norditalien in Aussicht.

Für 35 Ensemblemitglieder, also etwa ein Viertel der Akteure, waren es in dieser Woche die ersten Konzertauftritte. Dennoch sei es durch viel Probenfleiß und dank des unerschöpflichen Engagements von Reinhard Gust und Helfern wieder einmal gelungen, einen Bruch in der Qualität des Klangkörpers zu vermeiden. Das verdiene Hochachtung, wie Strelitzius erfuhr. Ich bin mir an dieser Stelle der Unvollständigkeit bei der Aufzählung junger Künstler bewusst, darf aber die charmanten Moderatoren Josephin Rickmann (Klasse 11) und Till-Moritz Rothe (Klasse 12) hervorheben. Und den wohl meisten Applaus für ihre Soli erhielten Clara-Marie Schade, „Schneeflocke“ Sannah Raemisch und Sarah Jansen.

Zu den guten Gewohnheiten der Weihnachtsgala gehört, dass ausländische Gastschüler begrüßt werden, die das Fest fern der Heimat verbringen werden. In diesem Jahr sind es Helene und Nele aus Norwegen sowie Ana aus Brasilien; Helene ist Chormitglied. Außerdem dankte Henry Tesch zwei ehemaligen Schülern, die zurzeit ihr Referendariat an der Schule absolvieren und voraussichtlich dann zukünftig als Lehrer am Carolinum arbeiten werden: Jakob Arlt (Deutsch/Geschichte) und Laura Kullack (Deutsch/Musik) – beide haben das Ensemble in den letzten Wochen sehr unterstützt, Jakob auch mit der Violine auf der Bühne.

Der Schulleiter dankte nochmals den Partnern, Freunden und Unterstützern der Schule, vor allem dem Schulverein. Er wünschte allen Anwesenden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Und wenn ich mir schon jetzt etwas für 2019 wünschen kann, dann ist es, die Gala wieder selbst erleben zu können. Die besten Weihnachts- und Neujahrsgrüße von Strelitzius an alle Caroliner.