Erasmus-Schüler aus vier Ländern arbeiten
eine Woche am Carolinum Hand in Hand

thumb image

In dieser Woche, 16.-22.09.2018, treffen sich die Teilnehmer der Erasmus+ - Projektes H.O.P.E. (helping our planet environmentally) am Gymnasium Carolinum, Neustrelitz. Nach den beiden vorangegangenen Treffen in Orange, Frankreich sowie in Cuneo, Italien zum Thema "Eingriff des Menschen in die Natur - Aspekte der Energiegewinnung und Ressourcenverschwendung" , geht es jetzt um einen Einblick in die Möglichkeiten des symbiotischen Miteinanders. Dabei spielen Begriffe wie "Biodiversität" und "Fair Trade" die Hauptrolle.

Input erhalten die Schüler zum Beispiel durch eine Führung im Müritz-Nationalpark, einer Vorlesung zur Erforschung der Artenvielfalt am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung mit anschließendem „Großstadt-Fährtenlesen“oder einem Workshop zum Globalen Handel am Beispiel von Schokolade durchgeführt vom Ökohaus Rostock. Natürlich wird dabei international Hand in Hand gearbeitet, sei es beim Aufarbeiten und Auswerten mitgebrachter nationaler Fakten zu einem internationalen Konzept, Ziehen von Konsequenzen für das zukünftige Handeln – wobei die Teilnehmer die Ideen mit zurück in ihre Schulen und Familien nehmen – oder aber beim Mannschaftssport Drachenbootfahren – mit vereinten Kräften lässt sich eben (fast) alles schaffen!
Natürlich kommt der kulturelle Austausch dabei nicht zu kurz: Ausflüge und Führungen unter anderem in Waren (Müritz) und Berlin sowie die Zeit mit ihren Gastfamilien vermitteln ihnen einen Eindruck unserer Lebensart.