Erfahrungsbericht 2007
European Space Camp

thumb image

„Sky is not the limit – it’s where the fun begins“

Unter diesem Motto fand das European Space Camp 2007 in der Andøya Rocket Range statt. Vom 24.06. bis zum 02.07. waren 26 junge Menschen aus 12 Nationen auf der norwegischen Insel Andøya zu Gast. Doch prinzipiell wäre der Name „International Space Camp“ eher gerechtfertigt, schließlich waren auch Teilnehmer aus den USA und Indien mit dabei.  

In diese multinationale Gruppe fügten sich bereits zum fünften Mal zwei Schüler des Carolinums ein. Der Aufenthalt wurde finanziell erneut durch diverse Sponsoren unterstützt.

Neben theoretischen Vorlesungen über Polarlichter, Forschungsraketen und Satellitentechnik gab man uns auch einen Einblick in moderne Forschungsmethoden, wie beispielsweise das „Ausleuchten“ des Himmels mit geballten Lichtstrahlen. Daher erkannte man sehr schnell, dass der Himmel in keiner Weise eine Begrenzung für den Menschen darstellt. Doch neben aller Theorie stand die praktische Arbeit im Vordergrund. Unter  einem straff gesteckten Zeitplan arbeiteten wir fieberhaft an der Fertigstellung unserer Forschungsrakete. Um eine erfolgreiche Mission zu ermöglichen, mussten diverse Sensoren gebaut, auf ihre Funktion geprüft und in das Raketenmodul eingesetzt werden und vielschichtige Berechnungen angestellt werden. Mit steigender Spannung wurde dann der Countdown verfolgt und die Rakete auf ihren 9.5km hohen und 6km weiten Flug verabschiedet. Doch damit war die Arbeit bei weitem nicht getan. Im Anschluss an den Start wurden von der Telemetriegruppe die Daten aller Sensoren aufgezeichnet. Die Physikgruppe war vornehmlich mit der Auswertung dieser Informationen beschäftigt, während sich alle anderen Gruppen an die Präsentation ihrer Arbeit machten.

Trotz der vielen Aufgaben, die erfüllt werden mussten, gab es doch vielfältige andere Aktivitäten. Dazu zählten, um nur einige zu nennen, das nächtliche Schwimmen unter der Mitternachtssonne, allmorgendlicher Frühsport, Bergsteigen, Volleyball, und gemeinsame Ausflüge, beispielsweise zum Grillen. Bei all diesen Beschäftigungen darf man auch das Aufstellen eines neuen Space Camp Saunarekords, 30 Personen in einer 9m² Sauna, nicht vergessen.

Nebenbei gab es quasi als Zugabe Impressionen einer der schönsten Landschaften der Welt.