2015 Winter

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift

Die komplette Ausgabe zum Download
(9.10 MB)

80. Jahrgang Nr. 155

Inhaltsverzeichnis
  • Zum neuen Jahr Man nehme Man nehme 12 Monate, putze sie ganz sauber von Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und Angst, und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht. Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet aus einem Teil Arbeit und zwei Teilen Frohsinn und Humor.
  • Rede des Schulleiters zur Schulentlassungsfeier des Jahres 2015 Henry Tesch "Ich muss Ihnen schon sagen, liebe Absolventinnen und Absolventen, es ist ein atemberaubender Anblick auf Sie als festliche Gemeinschaft schauen zu dürfen, Ihre freudigen_x000d_ und freundlichen Gesichter zu sehen und Ihre Anspannung zu spüren. In wenigen Augenblicken, liebe Gäste, werden Sie sich davon ebenso überzeugen können, wenn unsere jungen Leute vor Ihnen auf dieser Bühne stehen. Sie, liebe Absolventinnen und Absolventen, haben in diesem Jahr zum letzten Schultag ein Motto gewählt, welches in der Regel aus den Medien bekannt ist."
  • Rede der Abiturienten Marcel Hafer; Elima Amirhadzieva "Angekommen. Am Ende einer langen Schullaufbahn? Am Ende eines mit Steinen belagerten Weges? Am Ufer einer Insel, angeschwemmt aufgrund zahlreicher Bewertungen, Klausuren_x000d_ und letzten Endes vom Abitur? Am Ziel oder doch wieder am Start? Auf jeden Fall an einem Punkt, den wir vor einiger Zeit noch nicht sahen. Mögen unsere Fantasien noch so sehr versucht haben, diesen Moment zu beschreiben."
  • Das Stipendium des Schulvereins "Es ist zu einer festen Tradition geworden, dass jährlich drei Abiturientinnen und Abiturienten_x000d_ eines Jahrgangs des Gymnasium Carolinum ein einmaliges Stipendien in Höhe von 1000 € vom Schulverein erhalten, wenn sie sehr gute schulische Leistungen erzielt haben und sich für die Belange der Schule sowie des Schulvereins in besonderer Weise, auch in sozialer Hinsicht, engagiert haben."
  • Unsere Abiturienten mit ihren Tutoren Fotostrecke der Klassen 12-1bis 12-6
  • "Die 9. Summerschool am Gymnasium Carolinum_x000d_ zum Thema „Mensch und Natur – 25 Jahre Müritz-Nationalpark“ Klaus Kufeld Eröffnungsvorlesung: "Wir sind die Natur! Über einen Nationalpark lässt sich prächtig philosophieren" Verehrte junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ISUS, was hat das 25. Jubiläum eines Nationalparks mit Philosophie zu tun? Vielleicht weil es mit der Liebe zur Wahrheit zu tun hat. Bei mir ist es sogar noch mehr, denn ich komme richtig ins Schwärmen. Allerdings werde ich Ihnen ein paar Umwege zumuten, bevor wir mit dieser Vorlesung dort ankommen, wo ich mit Ihnen hin möchte. Und diese Umwege, gemeinhin eher als lästig empfunden, sollten zu einem Gewinn geraten. Ein Umweg um die Welt vielleicht.
  • Unsere Austauschschüler am Carolinum Die Gast- und Austauschschüler aus Thailand, Bolivien, Südkorea, Argentinien, Mexiko und Japan
  • Ein herzliches Willkommen für Rama Mandourah Henriette Holldorf; Malena Hirsch; Swantje Anschütz Wir, die Klasse 8/6, bekamen am Montag, dem 07.12. 2015, eine neue Mitschülerin - Rama Mandourah ist ihr Name. Sie ist 14 Jahre alt und sie ist ein Flüchtling aus Syrien. Sie kann zwar noch nicht so gut Deutsch und auch Englisch nur in Bruchstücken, aber trotzdem versuchen wir mit ihr viel zu kommunizieren.
  • Erasmusplus-Treffen im September 2015 in Neustrelitz Luisa Noack "In der ersten Schulwoche dieses Schuljahres begrüßten wir Schüler und Lehrer aus Polen,_x000d_ Frankreich, Finnland, Lettland und Italien. Aufgeregt und voller Vorfreude empfingen wir am Sonntag, dem 30. August, unsere Gastschüler und Freunde, die wir bereits bei den bisherigen Treffen in Polen, Frankreich und Finnland kennengelernt hatten. Gedanken haben wir uns über einiges gemacht, z.B.: "Wird alles so klappen, wie wir uns das vorgestellt haben?" oder "Ist unser Englisch gut genug?"
  • Erasmusplus-Treffen in Ventspils/Lettland im November 2015 Normen Oppelt; Matti Hildebrandt "Eine einzigartige Woche, die jedem von uns im Gedächtnis bleiben wird: Sechs Caroliner und_x000d_ zwei ihrer Lehrerinnen auf dem Weg in das kalte Lettland, wo wir freundlich von den lettischen_x000d_ Gastgebern zunächst in Riga, dann in Ventspils, empfangen wurden. Dort fand das 5. Treffen des Erasmusplus-Projektes ""Images of young people in the future Europe"" statt, an dem Schüler aus Finnland, Italien, Polen, Frankreich, Lettland und Deutschland teilnahmen. Eine aufregende und fröhliche, aber auch entspannte Stimmung begleitete uns die ganze Zeit über in der kleinen Stadt Ventspils."
  • … 3, 2, 1, Start [ins Space-Camp 2015] Claudia Hillenhagen "Ob nun der Arktische Ozean mit seinem weißen Sandstrand oder die schönsten Gebirgszüge_x000d_ wie aus dem Bilderbuch, der Norden Norwegens hat so einiges zu bieten. Dabei gleichzeitig noch eine eigene Rakete zu bauen, schreit förmlich nach einer unvergesslichen Reise. So war es dann auch! Das European Space Camp bietet naturwissenschaftlich begabten bzw. interessierten Jugendlichen jedes Jahr die Chance, die Hintergründe unseres Weltraums zu erkunden. Nebenbei werden internationale Freundschaften geschlossen, gemeinsame Ausflüge durchlebt und unbezahlbare Erfahrungen gemacht."
  • Caroliner waren wieder tolle Gastgeber - Schüleraustausch mit Schülern aus dem 1. Lyzeum in Szczecin Impressionen
  • Begegnung mit Rudolf Ditzen alias Hans Fallada Jana Minkner """Vielleicht hast du unterdes schon gehört, dass ich mir in Mecklenburg eine kleine Büdnerei_x000d_ mit sechs Morgen Land und Kuh und Pferd und Schweinen gekauft habe, direkt am See: eine verwunschene Herrlichkeit."" Rudolf Ditzen an Heinz Hörig am 29.07.1933 - Unweit von Neustrelitz, eingebettet in eine traumhafte Seenlandschaft, liegt das kleine Örtchen Carwitz."
  • Gedenktag 9. November - mit Zeitzeugen im Gespräch Jana Minkner Wie fühlten sich Menschen in der DDR, die mit der ständigen Gefahr der Überwachung leben mussten? Was waren Hintergründe der Bespitzelung? Welche Konsequenzen mussten Bürger erwarten, wenn sie sich gegen die Regierung der DDR stellten? Diese Fragen stellte sich Hedy Keller, Schülerin der 11. Jahrgangsstufe am Gymnasium Carolinum, und hoffte auf entsprechende Antworten am Projekttag 9. November 2015.
  • Spendenlauf für UNICEF 2015 Dankesurkunde von UNICEF
  • Caroliner sind aktiv dabei """Wem werde ich zum Nächsten?"" Diese oder ähnliche Fragen blieben nicht nur Unterrichtsschwerpunkte, sondern werden seit dem 20. Oktober 2015 an unserer Schule praktisch umgesetzt. Seit diesem Tag hat sich ein Teil der Cafeteria in eine Annahmestelle für Kleidung umgewandelt. Kleidung, die für ungefähr 750 Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan in_x000d_ Fünfeichen, dem Erstaufnahmelager, benötigt wurden."
  • Caroliner finden Sport klasse und bilden eine Sportklasse André Groß "Das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum will im kommenden Schuljahr in der Jahrgangsstufe_x000d_ 7 eine Sportklasse aufmachen. In einer Runde, die nach Aussage von Schulleiter Henry Tesch ""so in diesem Haus noch nicht stattgefunden hat"", wurde das Projekt dieser Tage von Vertretern aller großen Sportvereine in der Residenzstadt begrüßt."
  • Norwegische und deutsche Partner brechen zu neuen Ufern auf André Groß "Zehn Jahre nach dem großen deutsch-norwegischen Schülerprojekt ""Treffpunkt 2005""_x000d_ sind wichtige Akteure aus dem skandinavischen Land im November nach Neustrelitz gereist, um weitere bilaterale Projekte für die nächsten fünf Jahre zu beraten. Das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum war seinerzeit auf deutscher Seite regieführend und brachte auch diesmal alle interessierten Einrichtungen an einen Tisch. Die Kontakte zu Schulen in Jessheim, Bergen und Farsund sind von den Carolinern in den zurückliegenden Jahren intensiv gepflegt worden."
  • Auszug aus „Mecklenburgische Monatshefte, 1927“ Faksimiledruck: Hohenzieritz
  • „Personen, Männer sind es, die Geschichte machen.“ (Heinrich von Treitschke) Lisa Marie Zetzsche Welche Rolle spielen die großen Einzelnen in der Geschichte? Inwiefern bestimmen Willenskraft, Machtwillen oder Genie historischer Persönlichkeiten, welches Stück auf der Weltbühne gespielt wird? Diesen Problemstellungen widmeten sich Schüler der 11. Jahrgangsstufe im Geschichtsunterricht und gestalteten fiktive Interviews mit unterschiedlichsten historischen Protagonisten.
  • Eine tänzerische Zeitreise "Am 02. Oktober 2015 lud die Deutsche Tanzkompanie zu einer Zeitreise in die Geschichte der Nibelungensage ins Neustrelitzer Landestheater ein. Einer Schülergruppe aus der 12/3, die dieser Einladung folgte, wurde Dank der herausragenden Leistung der Tänzerinnen und Tänzer so mancher Blick in die Abgründe der Charakter von Siegfried, Hagen, Kriemhild und Brunhild und in die Welt der Nibelungen ermöglicht. In einem bis auf den letzten Platz besetzten_x000d_ Theatersaal wartete das Publikum gebannt auf den Beginn der Aufführung."
  • Poetry Slam: First world Problems Julius Hehenkamp "Ich habe den Text anlässlich des Poetry Slams in Neustrelitz geschrieben, bei welchem das_x000d_ Thema ""Ironie des Schicksals"" war. Auch wenn mein Text nicht im direkten Zusammenhang zu_x000d_ diesem Thema steht, soll er zeigen, dass ausgerechnet der moderne Mensch der ersten Welt_x000d_ der schlimmste von allen ist und es eigentlich die Menschen, die mit den schwersten Bedingungen ihr Leben verfolgen, es verdient hätten, in dieser Wohlstandsgesellschaft zu leben, da es oftmals und gerade diese sind, die das Leben zu schätzen wissen und mit so wenig Dingen unglaublich glücklich sein können."
  • Sechs neue Klassen ziehen ins Carolinum ein Strelitzius Blog 16. Juni 2015 Das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum ist und bleibt eine gefragte Bildungsadresse. Wie Schulleiter Henry Tesch Strelitzius mitteilte, werden im neuen Schuljahr sechs siebente Klassen den Unterricht am Glambecker See aufnehmen. Damit wird sich die Gesamtschülerzahl bei rund 1100 jungen Leuten bewegen. Heute finden bereits die Elternversammlungen für die angehenden Siebtklässler statt.
  • Fleißig: Caroliner trödeln in Kinik Nordkurier, 30.06.2015 Einmal aufräumen auf dem Boden und schon ist der Flohmarkt fertig. Gymnasiasten haben damit im Krankenhaus für Aufmerksamkeit gesorgt.
  • Einen Tausender aufs Abitur dazu Nordkurier, 13.07.2015 Die einen legen erst einmal eine verschnaufpause ein, andere geben gleich Gas. 113 Caroliner haben jetzt das Abiturzeugnis und somit die Fahrkarte in einen neuen Lebensabschnitt in der Tasche.
  • Ein Vierteljahrhundert Müritz-Nationalpark - Dynamik für Natur und Gesellschaft "Wenn wir am 3. Oktober 25 Jahre Wiedervereinigung Deutschlands feiern und am 1. Oktober_x000d_ 25 Jahre Müritz-Nationalpark, werden wir uns wieder gewiss, dass die Nationalparkentstehung eng mit der politischen Wende in der DDR verknüpft war. Viele Gründungen von Schutzgebieten sind Ergebnis gesellschaftlicher Umbrüche, im ernsthaften Willen, künftig mit Natur und Landschaft besser und nachhaltiger umzugehen. Die ersten Nationalparke_x000d_ Der Ausgangspunkt des Naturschutzes war die industrielle Revolution, bei der offensichtlich_x000d_ wurde, welche Auswirkungen hemmungsloser Landschaftsverbrauch haben kann."
  • Und ganz plötzlich wird die Aula zum Gotteshaus Nordkurier, 07.09.2015 "Macht euch den Menschen zum Untertan, sonst schlägt die Naur zurück!", war als Mahnung im Schulgottesdienst im Neustrelitzer Gymnasium Carolinum zu hören.
  • Wanerausstellung erklärt die Arbeit des Bundestages Nordkurier, 18.09.2015 Im neustrelitzer Gymnasium Carolinum hat in dieser Woche eine Wanderausstellung über die Arbeit des Deutschen Bundestages informiert.
  • Bundestag zu Gast im Carolinum Vier Tore Blitz, 20.09.2015 In dieser Woche gastierte die Wanderausstellung des Deitschen Bundestages in Neustrelitz.
  • Schüler füllen am Carolinum Obstkorb Strelitzius Blog 14. Oktober 2015 Mit einer ganz eigenen Idee beteiligt sich das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum an bundesweiten Tagen der Schulverpflegung, die in Mecklenburg-Vorpommern unter dem Motto "Mensa macht Schule" stehen. Die Schüler sind aufgerufen, täglich regionale Früchte mitzubringen, die zu Hause nicht verbraucht werden. Strelitzius war heute zum Mittagessen eingeladen und konnte in der Mensa an der Elisabethstraße einen großen Obstkorb ablichten.
  • Gegen das Vergessen geschrubbt Strelitzer Zeitung, 11.11.2015 Mädchen und Jungen putzten Messingwürfel in Neustrelitzer Bürgersteigen blank. Dabei halfen ungewöhnliche Reinigungsmittel. Und jetzt sind die Namen auf den Gedenktafeln wieder gut lesbar. Denn sie erinnern an die Opfer der NS-Zeit.
  • Die Basketballer halten den Ball flach Strelitzer Zeitung, 01.12.2015 Ein Halbzeit hatten die Neustrelitzer Basketballer ihre Gegner im Griff. Dann forderten mangelnde Erfahrung und Nervosität ihren Tribut.
  • CaroAces zeigen schon beachtliche Form und siegen beim Regionalfinale Strelitzer Zeitung, 01.12.2015 Das in der First Lego League startende Roboterteam vom Gymnasiusm Carolinum hat das Regionalfinale an der Hochschule Brandenburg souverän gewonnen. Die CaroAces holten 196 von 200 möglichen Punkten und ließen die Konkurrenz deutlich hinter sich. In der nächsten Runde geht es zum Halbfinale Nordost Deutschland am 23. Januar in Eberswalde. Dort treffen die Caroliner auf weitere 16 Wettbewerbssieger aus dem Norden und Osten der Republik.
  • Sind Tablets gut für Schüler, Frau Schweder? Strelitzer Zeitung, 01.12.2015 Die Diskussion unter Eltern und Schülern um die iPad-Nutzung am Neustrelitzer Gymnasium Carolinum ebbt nicht ab.Im Gespräch mit Nordkurier-Reporterin Caroline Wenndorff verrät Dr. Sabine Schweder von der Uni Greifswald, welche Vorteile die Nutzung von Tablet-Geräten im Unterricht bringen und ob Eltern-Ängste begründet sind.
  • Caroliner verzaubern in der Adventszeit ihre Mitmenschen Strelitzer Zeitung, 01.12.2015 Am Ende dieser Woche werden rund 1500 Menschen das Weihnachtskonzert 2015 des Ensembles Carolinum erlebt haben. Nicht mit gerechnet Hunderte, die bereits bei der Tiergartenweihnacht in den Genuss von Ausschnitten des Programms kamen. Heute ist die inzwischen zur Tradition gewordene Konzertserie in der Aula des Neustrelitzer Gymnasiums eröffnet worden.
  • Friedenssehnsucht prägt gefeierte Gala der Caroliner Strelitzius-Blog, 17. Dezember 2015 "Wir haben die Hoffnung, dass die Musik Herzen verbindet und Kriege enden lässt." Mit diesem Satz hat das Ensemble Carolinum hunderte Besucher seines Gala-Konzertes am Mittwochabend in der Aula der Schule in die Feiertage verabschiedet. Zum Höhepunkt ihrer alljährlichen Auftrittsserie kurz vor den Weihnachtsferien haben die 137 jungen Künstler ein einducksvolles Zeichen der Nächstenliebe, Toleranz und des Vertrauens gesetzt.