2012 Winter

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift

Die komplette Ausgabe zum Download
(3.42 MB)

76. Jahrgang Nr. 149

Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort zur 149. Ausgabe Liebe Leserinnen und Leser, das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu – für uns, die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer am Gymnasium Carolinum, ein ganz besonderes. Mit großer Unterstützung von Jost Reinhold, dem Vorsitzenden unseres Schulvereins, ist es uns gelungen, die Vision vom Camp Carolinum in Babke Realität werden zu lassen. Alle Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen konnten bereits erste Erfahrungen im Camp sammeln, unter anderem darüber lesen Sie in unserem Heft. Wir hoffen, Ihnen durch die Vielfalt der Beiträge die Winterzeit verkürzen zu können. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute sowie beste Gesundheit. Ihr Redaktionskollegium
  • Rede des Schulleiters Henry Tesch Henry Tesch Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, ein Marathon liegt hinter Ihnen. Sie haben zwar keine 42,195 km zurückgelegt, aber Sie haben eine 12jährige Schulzeit erfolgreich absolviert.
  • Rede der Abiturienten Melissa Dreksler; Kilian Schwaiger Liebe Abiturienten und Abiturientinnen. Wir haben uns heute zusammen gefunden, um den Höhepunkt der letzten 12 Schuljahre gemeinsam zu feiern. Wie in jeder mehr oder weniger geliebten Fernsehserie empfanden wir hierbei stets Höhen und Tiefen. In diesen 12 Jahren hegten wir sowohl Liebschaften als auch vereinzelte Feindschaften zu unseren Fächern. In diesen nun mehr 12 Jahren, die uns alle formten und zu eigenständig denkenden und handelnden Menschen werden ließen, freue ich mich durchaus sagen zu können, dass wir diese Staffel unter der Überschrift "Schule" zu Ende gedreht haben.
  • Die Ausgezeichneten des Abiturjahrgangs
  • Zeittafel zur Geschichte des Gymnasiums Carolinum von 1995-2005 Im Sommerheft 1995 berichteten wir an dieser Stelle aus der Schulchronik. Zehn Jahre sind seitdem vergangen.
  • Unsere Abiturienten mit ihren Tutoren [Klassenfotos]
  • Unser Chor stellt sich vor Lisa-Sophie Mielke; Ulrike Erben; Lisa Zehe Mittwoch, 13:45 Uhr, die Aula füllt sich. Die Schüler nehmen langsam ihre Plätze ein. Traditionell wird sich nach ca. 5 Minuten erneut die Tür öffnen und auch die Nachzügler werden eintreffen.
  • Ein Jahr in Malaysia Hendrik Sören Vogt Mein Name ist Hendrik Vogt und ich war 2011/12 ein Jahr im Ausland. Für diesen prägenden Lebensabschnitt entschied ich mich in eine besonders fremde Kultur einzutauchen, denn mein Ziel war Malaysia. Rückblickend war es die beste Zeit meines Lebens. Gelebt habe ich dort in einer Gastfamilie. Für die ersten zehn Monate in einer hinduistischen und für die letzten zwei in einer muslimischen Familie. In Malaysia leben etwa 28 Millionen Menschen, die meisten in der Region um die Hauptstadt Kuala Lumpur. Ich habe in einem der Vororte gelebt.
  • Ein Jahr in den USA Reik Fischer Alaska: Iglus, Schnee und Bären. Das waren meine Gedanken, als ich erfuhr, dass ich das Schuljahr 2011-2012 im schneereichsten Staat der USA verbringen werde. Jedoch wurde ich schnell vom kompletten Gegenteil überzeugt - bis auf den Part mit dem Schnee, wie sich später herausstellen sollte. Nach meiner Ankunft wurde ich herzlich empfangen und sofort in den Alltag meiner Gastfamilie, die aus meinen Gasteltern Sean und Lisa und meinem Bruder Zach (8 Jahre) bestand, integriert.
  • Ein Jahr in Argentinien Franziska Kollhoff Als erstes ist mir die Offenheit der Menschen aufgefallen. Alle kamen auf mich zu und wollten etwas über mich und Deutschland erfahren. Man findet sehr schnell Freunde und es war einfach nur toll neue Menschen kennenzulernen. Auch machten die Menschen einen entspannten und vor allem positiven Eindruck auf mich. Eigentlich waren alle immer super drauf und hatten gute Laune. Und wenn nicht, hatte man Freunde, die einen aufmuntern. Argentinien ist ein schönes Land mit beeindruckender Landschaft.
  • Ein Jahr in Italien Anika Kaplon Mein Name ist Anika Kaplon und ich habe im Schuljahr 2011/ 2012 ein Auslandsjahr in Italien verbracht. Vor meiner Abreise wusste ich nicht wirklich, was mich in diesem Land erwarten würde - umso überraschter war ich vor allem über dessen Vielfältigkeit. Italien bedeutet für mich einzigartiges Essen, freundliche, offene Menschen, wunderschöne Landschaften und Städte, Kunst, Kultur und noch vieles mehr.
  • Odysseus in Ankershagen? Lutz-Ingolf Peters Dieser Frage gingen am 17. Oktober 2012 ca. 60 Lateinschüler der 8. Klassen des Gymnasiums Carolinum aus Neustrelitz im Heinrich-Schliemann-Museum (HSM) in Ankershagen nach. (Natürlich war den meisten von Anfang an klar, dass Odysseus nie in Ankershagen gewesen sein kann.) In seinem einleitenden Vortrag beleuchtete der Leiter des HSM, Herr Dr. Witte, das Problem, ob es für die bei Homer beschriebenen Reisen des Odysseus, ähnlich wie für den ebenfalls bei Homer dargestellten Trojanischen Krieg, einen historischen Hintergrund gibt, wie einige Forscher herausgefunden zu haben glauben. Wenn es dafür auch keine sachlichen Beweise gibt, wie Dr. Witte erläuterte, so scheint die Vermutung doch nicht völlig abwegig zu sein.
  • Der Großherzoglich Mecklenburg-Strelitzsche Staatskalender für 1900 (III) Carl-Friedrich Vahrenkamp Vom Militär - Als europäische Großmacht war das Deutsche Reich im ausgehenden 19. Jahrhundert bestrebt, seine militärische Stärke zu Wasser und zu Lande auszubauen. Nach seiner Verfassung ein Bundesstaat, gehörten ihm 25 Einzelstaaten, darunter das Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz, an. Jedes Mitglied war verpflichtet, zu der gemeinsamen Landstreitmacht, dem Deutschen Heer, mit einem bestimmten Kontingent Soldaten beizutragen. Für Mecklenburg-Strelitz bestand es aus einem Bataillon Infanterie und einer Batterie Feldartillerie in einer Stärke von insgesamt (1899) 26 Offizieren, 748 Mann und 4 Militärbeamten
  • Musikalisch-literarisches Programm anlässlich des 50.Todestages Hermann Hesses Am 9. August dieses Jahres wiederholte sich der Todestag des bekannten Dichters und Malers Hermann Hesse zum 50. Mal. Mit einem literarisch-musikalischen Programm wollten die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer das künstlerische Schaffen des Autors ehren.
  • A mon fils, cheri Liv Bodet Diese Geschichte basiert auf der Inschrift einer Gedenktafel im Krematorium des Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da war ich glücklich. Ich hatte einen Mann, der mich liebte, und er schenkte mir ein Kind, einen Sohn, nachdem mein erstes Kind schon vor der Geburt gestorben war. Die Geburt war schwer, aber mein Kind lebte. Wir nannten unseren Sohn Fabien. Er war immer ein wenig schwächlich, doch er lebte, und das war alles, was für mich und meinen Mann zählte.
  • Annalise-Wagner-Preis 2012 setzt ein Zeichen für die „Zukunft der Erinnerung“ Am 17. Juni 2012 verlieh die Annalise-Wagner-Stiftung in Schloss Rattey ihren 21. Annalise- Wagner-Preis als auch den 6. Jugendpreis an methodisch-didaktisch aufbereitete Texte für politisch- historisches Lernen, speziell an Projektmaterialien für die zeitgemäße Auseinandersetzung junger Leute mit regionalen Spuren von NS-Verbrechen im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Der mit 2.500 Euro dotierte Annalise-Wagner-Preis 2012 ging an Dr. Constanze Jaiser und Jacob David Pampuch aus Berlin.
  • Eröffnung des Camp Carolinum in Babke Der Startschuss für den Bezug des Camps Carolinum Babke inmitten der schönen Landschaft des Müritznationalparkes wurde am 1. August 2012 gegeben. Unter der Anwesenheit zahlreicher Gäste eröffnete der Schulvereinsvorsitzende Herr Jost Reinhold gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Herrn Ullrich Meßner und Herrn Henry Tesch die nationale und internationale Begegnungsstätte.
  • Die siebten Klassen erobern das Schulcamp Babke Martina Rindt In diesem Schuljahr weihten die sieben neuen siebten Klassen unser neues Schulcamp Carolinum in Babke ein. Nicht nur die Schüler waren aufgeregt, sondern auch die Klassenlehrer fuhren mit gespannter Erwartung für fünf Tage auf Kennenlernfahrt. Schon im Vorfeld machten wir uns viele Gedanken, wie wir die Woche inhaltlich füllen und ein ansprechendes Programm für unsere neuen Schüler aufstellen könnten.
  • Impressionen zur Summerschool 2012
  • Kuratorium der International Summerschool des Gymnasium Carolinum berufen Nach 5 erfolgreichen Jahren Summerschool am Gymnasium Carolinum für die Schülerinnen und Schüler der Abiturstufe hielten die Präsidentin der Summerschool, Prof. Dr. Sigrid Jacobeit, und Schulleiter Henry Tesch die Zeit für gekommen, die Fortsetzung dieser bei den Schülern beliebten Tradition durch ein Kuratorium zu begleiten.
  • European Space Camp 2012 Lisa Wollschläger; Friederike Hunger Eine Woche voller Herausforderungen - das hatten wir erwartet. Dass die erste allerdings schon am Osloer Flughafen auf uns zukommen würde, damit hatten wir nicht gerechnet: Aufgrund einer zu knapp gebuchten Umsteigezeit verpassten wir unseren Anschlussflug und konnten nun gleich einmal unsere Englischkenntnisse unter Beweis stellen. Nach vielen Bemühungen und mit Hilfe einer wirklich fürsorglichen Flughafenangestellten haben wir unser Ziel dann aber trotzdem noch pünktlich erreicht: Das European Space Camp auf der Andoya Rocket Range in der Nähe von Andenes im Norden Norwegens.
  • CCN - Comenius Carolinum News 2012 Heidemarie Awe Die intensive Arbeit der Schüler im Rahmen EU geförderter COMENIUS-Projekte geht am Carolinum in die vierte und fünfte Runde. Zwei neue Projekte starteten im Oktober 2012 bei ihren Auftaktveranstaltungen am 1. Liceum in Szczecin/Polen und am Gymnasium Carolinum in Neustrelitz/Deutschland.
  • Comeniusprojekt zu European youth lifestyle Martina Rindt; Julie Rausche Am letzten Schultag vor den Sommerferien erhielten wir glücklicherweise die Zusage, dass das Comeniusprojekt "Europäische Lebensart der Jugend - In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist" von der europäischen Union genehmigt worden war.
  • Klappe gegen Rechts Ann-Sophie Raemisch Rechtsextremismus - ein Thema, welches nicht nur die deutsche Geschichte entscheidend geprägt hat, sondern auch in unserem Alltag noch immer eine Rolle spielt. Deswegen ist es wichtig, Jugendliche aufzuklären, doch wie erreicht man sie am Besten? Diesem Thema hat sich eine Gruppe von Schülern des Gymnasium Carolinum gewidmet.
  • Patenschaft mit dem DRK Krankenhaus Fabienne Kastrau; Tabea Klein; Felix Rindt Am 15.11.2012 haben nach einem Jahr Verhandlungen und Vorbereitungen einige Schüler, die die Klasse 8/3 vertraten, der Schulleiter Henry Tesch sowie Vertreter des DRK Krankenhauses Neustrelitz einen Patenschaftvertrag abgeschlossen.
  • Carpe Diem - Das Leben ist schön und dreht sich schnell Katrin Nagel Letztes Jahr hatten wir unser erstes Klassentreffen - 12 Jahre in der Schule, 12 Jahre aus der Schule. Merkwürdig, denn es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen, dass ich das letzte Mal durch die Flure dieses schönen Gebäudes am Glambecker See gelaufen bin. Und doch, wenn ich darüber nachdenke, habe ich einige spannende Stationen nach meinem Abi 1999 erlebt.
  • Europawissen zahlt sich aus Strelitzer Zeitung, 2./3. Juni 2012 Sechs Caroliner haben Grund zur Freude. Die Elftklässler des Neustrelitzer Gymnasiums haben eine dreitägigie Reise im März kommenden Jahres nach Straßburg zum Europaparlament gewonnen.
  • Zwei junge Damen reif für die Insel Strelitzer Zeitung, 5./6. Juni 2012 Zum zweiten Mal in der seit 2003 währenden Erfolgsgeschichte in Sachen Space Camp werden zwei Schülerinnen nach Nordnorwegen reisen.
  • Caroliner: Man kann auch ohne Rausch Spaß haben Strelitzer Zeitung, 8. Juni 2012 Neustrelitzer Schüler haben sich Gedanken gemacht. Das ist belohnt worden.
  • Abiturienten in die weite Welt entlassen Strelitzer Zeitung, 16./17. Juni 2012
  • "Drachen" schlagen sich in Berlin wacker Strelitzer Zeitung, 22. Juni 2012 Am 15. CityCup und an der 7. offenen Berliner Meisterschaft in Berlin-Grünau nahmen jüngst die Neustrelitzer Drachenbootsportler der Carolinum Dragons Old School teil.
  • Neue Gesichter im Klassenraum Strelitzer Zeitung, 23./24. Juni 2012 Fünf junge Leute absolvieren ihr Referendariat am Gymnasium Carolinum.
  • Rikos fazit: "Wir lernen in der Welt" Strelitzer Zeitung, 30. Juni 2012 Lange haben Riko, Peter und Christian zusammen die Schulbank gedrückt und dabei ihre Liebe zur Naturwissenschaft entdeckt. Jetzt trennen sich die Wege der drei 18-Jährigen.
  • Mit Freuden verloren: Mäzen "frisst" Besen Strelitzer Zeitung, 30. Juni 2012 Das gestern eröffnete Camp Carolinum in Babke trägt den Namen Jost Reinholds.
  • Letzte Handgriffe im Camp des Carolinums Strelitzer Zeitung, 26. Juli 2012 In Babke ist schon so ziemlich alles für den großen Tag des Einweihung angerichtet.
  • "Drei Wünsche" machen Eindruck Strelitzer Zeitung, 8. August 2012 Bei einer Vorpremiere im Kunsthaus ernteten junge Filmemacher für ihren Beitrag zum Wettbewerb "Klappe gegen rechts" schon ordentlich Applaus.
  • Kuratorium für Summerschool Strelitzer Zeitung, 24. August 2012
  • Play Offs als Ziel für Saison ausgegeben Strelitzer Zeitung, 1./2. September 2012 Die U18-Basketballer vom WSV Einheit Neustrelitz gehen nach zwei MV-Titeln in Folge mit einem veränderten Kader in die neue Spielzeit.
  • In Schwerin gut platziert Strelitzer Zeitung, 1./2. September 2012 Mit guten Ergebnissen sind die Drachensportler der Carolinum Dragons Oldschool vom 21. Drachenbootfestival aus Schwerin heimgekehrt.
  • Von Windrad bis Mars Strelitzer Zeitung, 1./2. September 2012 In vielen Facetten wird das Thema "Mensch und Natur" ab Montag bei der International Summerschool am Carolinum erkundet.
  • Impulse für mehr als einen Jahrgang Strelitzer Zeitung, 4. September 2012 Das aktuelle Thema "Mensch und Natur" wird die Caroliner mehrere Jahre begleiten und herausfordern.
  • Vom heimlichen Hörer zum aktiven Förderer Strelitzer Zeitung, 5. September 2012 Bei der 6. International Summerschool am Carolinum war "die Zeit reif" für ein Kuratorium, das die Projekt-Ideen begleitet.
  • Schüler gestalten Gottesdienst in der Aula Strelitzer Zeitung, 7. September 2012
  • "Uni-Studium, ich komme" Strelitzer Zeitung, 7. September 2012 Die Vorlesungen sind gelaufen. Gestern erhielten die Teilnehmer der 6. Summerschool ihre Zertifikate.
  • Musikspektakel mittlerweile feste Größe in der Szene Strelitzer Zeitung, 8./9. September 2012 Das Carocktikum lockt so viele Besucher wie schon lange nicht mehr.
  • Aula ist "gerüstet" für junge polnische Kunst Strelitzer Zeitung, 11. September 2012 In ungewöhnlichem Ambiente und als erste von deutschlandweit fünf Stationen stellt das Gymnasium Carolinum Werke aus dem Nachbarland vor.
  • Partnerschaft bleibt lebendig Strelitzer Zeitung, 15/16. September 2012 Junge Leute aus Russlands Metropole Moskau waren in Neustrelitz zu Gast.
  • Zensuren-Überblick per Mausklick möglich Strelitzer Zeitung, 25. September 2012 Das Gymnasium Carolinum will Eltern den Online-Einblick in die Leistungen ihrer Kinder ermöglichen.
  • "Junge Kunst" begeistert polnische Gäste Strelitzer Zeitung, 28. September 2012
  • Erinnerungen aus dramatischem Leben Strelitzer Zeitung, 29./30. September 2012 Vom berühmten Großvater über die Lager-Erfahrungen der Mutter bis zur eigenen Forschungsarbeit weiß die 88-jährige Judith Bubi-Agassi Schülern Spannend-Eindringliches zu erzählen.
  • Junge polnische Kunst im Neustrelitzer Gymnasium Strelitzer Zeitung, 1. Oktober 2012
  • Junger Schwung für Dvorak und Phantom Strelitzer Zeitung, 9. Oktober 2012 Viel Beifall für junge Musiker aus Polen und Deutschland gab es am Sonntagnachmittag in Neustrelitz.
  • Hospiz bringt Schülern den Himmel nah Strelitzer Zeitung, 13./14. Oktober 2012
  • Carolinum Baskets gewinnen Spitzenspiel Strelitzer Zeitung, 16. Oktober 2012
  • Krankenhaus kriegt Patenklasse Strelitzer Zeitung, 19. Oktober 2012
  • Auch eine tote Sprache hat ihren Preis Strelitzer Zeitung, 24. Oktober 2012 Schliemann-Museum Ankershagen und Carolinum Neustrelitz kooperieren
  • Bunte Farben für den Abschied zum Leben Strelitzer Zeitung, 25. Oktober 2012
  • Sogar Olympiagold in der Hand gehabt Strelitzer Zeitung, 26. Oktober 2012 Internationale Gäste weilten jetzt im Neustrelitzer Gymnasium Carolinum. Dabei ging es um Gesundheit für Körper und Geist.
  • Caroliner müssen von Feuerwehr aus Krankenhausbetten geborgen werden Strelitzer Zeitung, 29. Oktober 2012 13 Patienten mussten am Sonnabendvormittag evakuiert werden, die Drehleiter kam zum Einsatz. Zum Glück war das ganze kein Ernstfall.
  • Carolinum sieht sich Hesse besonders verpflichtet Strelitzer Zeitung, 1. Neovember 2012
  • Wo die Essenmarke längst passé ist Strelitzer Zeitung, 2. November 2012 Das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum hat in sechs Jahren ein Projekt in der Schulspeisung umgesetzt.
  • An Progrom erinnert Strelitzer Zeitung, 10./11. November 2012
  • Erster Ganztagsschulkongress in Neustrelitz Strelitzer Zeitung, 12. November 2012