2011 Sommer

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift

Die komplette Ausgabe zum Download
(2.78 MB)

75. Jahrgang Nr. 146

Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort zur 146. Ausgabe Redaktion Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, Ihnen mit dieser Ausgabe unseres Heftes wieder ein vielfältiges Lektüreangebot unterbreiten zu können. So geben Schüler und Referendare aufschlussreiche Einblicke in ihre Tätigkeiten, aber der Bogen spannt sich weiter bis zu sehr interessanten Beiträgen älterer Caroliner, lassen Sie sich überraschen … Ihre Redaktion
  • Der Schüdentismus hält Einzug - Das mediengestützte Juniorstudiuman der Universität Rostock als exzellente Vorbereitung auf das Studium und die Studienwahl Max Schmidt Da lernt man zwölf Jahre lang alles, was jeder allgemein gebildete Gymnasiast wissen sollte. Von A wie Alliteration bis Z wie Zentrifugalkraft. Man lernt zu lesen, zu verstehen, zu erörtern, zu protokollieren und logisch zu denken. Und jedes Jahr verlassen mehrere hunderttausend Abiturienten den wohlbehüteten Schoß der Mutter Schule, um die Universitätsstädte zu bevölkern. Doch angesichts der Bandbreite an Kompetenzen und Wissen, die laut Curriculum den Schülern vermittelt werden sollten, verwundert es, dass sich zum Beginn jedes universitären Semesters die Hochschullehrer über mangelnde Vorkenntnisse und Fähigkeiten ihrer frisch gebackenen Studenten beklagen. Doch warum das?
  • Erste Erfahrungen im Berufsleben Georg Flade; Fritz Schnepf; Jan Rudolf; Constanze Scharwe Beginnend mit dem Schuljahr 2010/11 wurde der Vorbereitungsdienst für das Lehramt in M-V verändert. Dabei geht es vor allem darum, allen Lehramtsstudenten einen Referendariatsplatz zur Verfügung zu stellen. Dies wird durch das Angebot einer Doppelqualifikation unter anderem für die Lehrämter an Gymnasien und an Regionalschulen ermöglicht. Die daraus resultierende Umstellung des gesamten Systems hat sich trotz einiger Anfangsschwierigkeiten bewährt. Vier Referendare reflektieren ganz persönlich über ihre ersten Schritte ins Berufsleben.
  • Alle Jahre wieder ... Monika Ahnsehl Wer nun denkt, dass es sich um ein Weihnachtslied handelt, hat sich geirrt. Aber es geht auch hierbei um eine Sache, die jedes Jahr wiederkehrt und die zu einer guten Tradition geworden ist. Was könnte damit wohl gemeint sein? Wer nun vermutet, dass es sich um das Treffen unserer ehemaligen Kolleginnen und Kollegen handelt, liegt damit richtig.
  • Kirchenfüchse in Aktion Roswitha Schulze Seit nun schon fünf Jahren gibt es die Kirchenfüchse an unserer Schule, die sich zur Aufgabe gemacht haben, sakrale Gebäude zu erkunden und ihr Wissen an andere weiter zu geben. Neun Schüler unseres Gymnasiums, die durch Amelie und Pauline aus der Jawaharlal-Nehru-Schule Verstärkung bekamen, bieten Führungen in unserer Stadtkirche an, die sich von den herkömmlichen unterscheiden sollen. Warum? Es soll nicht langweilig werden. Deshalb machten sich die ersten Kirchenfüchse zur Aufgabe, diesen Sakralbau gemeinsam mit den Besuchern zu entdecken.
  • DLR_School_Lab Neustrelitz in der heißen Phase Lucas Thiem Richard und Leon liegen auf dem Boden, Fußsohle an Fußsohle, die Knie durchgedrückt, die Gesichter angespannt: Die beiden bemühen sich mit allem Eifer, die Magdeburger Halbkugel wieder in zwei separate Hälften zu trennen. Alle Anstrengung nützt nichts. Ein hoffnungsloser Fall. Sie sind hellauf begeistert. Lisa und Alexander kichern daneben. Die vier Schulkameraden haben sich für einen Probelauf des "Unter Vakuum"-Entwurfes beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt zur Verfügung gestellt. Dort befindet man sich momentan mitten in den wichtigen Testreihen für das DLR_School_Lab, welches nach den Sommerferien in der Kalkhorst die Pforten öffnet. Neustrelitz wird damit zu einem der neun Standorte in Deutschland, die ein DLR-Schülerlabor ihr Eigen nennen können - ein echtes Prestigeobjekt für unsere Region.
  • Mittelalter erleben am Carolinum Heike Algner Bereits zum zweiten Mal wurde durch die Fachschaft Geschichte am Gymnasium Carolinum ein Mittelaltertag für die Schüler der 7. Jahrgangsstufe organisiert. Die Schüler hatten im Vorfeld die Möglichkeit, aus einer Fülle von Themen auszuwählen, so konnten sie sich unter anderem mit dem Leben im Kloster oder in der Stadt, mit der todbringenden Pest, dem Leben der Ritter beschäftigen oder mittelalterliche Kleidung und Architektur, aber auch Tanz, Gesang oder die Dichtkunst dieser Zeit kennen lernen.
  • Der Großherzoglich Mecklenburg-Strelitzsche Staatskalender für 1900 Carl-Friedrich Vahrenkamp Aus der Geschichte des Landes - Erster Teil. Wie in den Jahren zuvor erschien auch 1900 eine Ausgabe des Großherzoglich Mecklenburg-Strelitzschen Staatskalenders. Dies ist die offizielle Bezeichnung für das mehrere hundert Seiten starke Staatshandbuch, das die Landesregierung herausgab. Der Sache nach ist es (statistisches) Jahrbuch und Chronik in einem. Am zutreffendsten wäre wohl der Titel "Hof- und Staatshandbuch", unter dem er früher zeitweise erschienen ist, weil der genealogische Teil mit den Daten und Personalien des Großherzoglichen Hauses, denen der europäischen souveräne mit ihren Familien und ein Verzeichnis der - vormals reichsständischen fürstlichen und gräflichen Häuser - breiten Raum einnahmen.
  • Ein ehemaliger Caroliner: Julius von Maltzan, Freiherr zu Wartenberg und Penzlin (1812 - 1896), Landwirt - Klosterhauptmann - Journalist Gisela Krull Julius von Maltzan wurde am 4. 8. 1812 als 3. Sohn von Friedrich und Friederike von Maltzan in Brustorf geboren und wenige Tage später in der Peckateler Kirche getauft. Über seine Kindheit ist nur wenig bekannt. Einen gefährlichen Fenstersturz überlebte der Säugling ohne schwere Folgen. Als etwa Zehnjähriger hatte er großes Vergnügen beim Baden und Tauchen im Gegensatz zu anderen Jungen seines Alters, so berichtet er selbst. Den ersten Unterricht erhielt er von Hauslehrern, die ihn jedoch auf den Besuch des Neustrelitzer Gymnasiums Carolinum schlecht vorbereiteten.
  • Hausarbeiten im Fach Geschichte und Politische Bildung: Baden und Körperhygiene in der Antike Anna-Linnea Hermann Die Anfertigung einer Hausarbeit im Fach Geschichte und Politische Bildung ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Unterrichts in der Klassenstufe11 am Gymnasium Carolinum. Auch in diesem Jahr wurden interessante Themen vor allem zur Geschichte des Mittelalters von den Schülerinnen und Schülern gewählt und bearbeitet. So wurden unter anderem Arbeiten zu den Kreuzzügen und zum Frauenbild im Mittelalter angefertigt. Ein spezielles Thema hat sich Anna Linnea Herrmann gewählt.
  • Daniel-Sanders-Sprachpreis 2011 für Julia Gottschalk und Christoph Kurzweil Julia Gottschalk; Christoph Kurzweil Die Stadt Neustrelitz verlieh im März den Daniel-Sanders-Sprachpreis für Schülerinnen und Schüler 2011 an Julia Gottschalk, Klasse 12, aus Fürstenberg und Christoph Kurzweil, Klasse 9, aus Neustrelitz. Beide lernten am Gymnasium Carolinum Neustrelitz und erhielten die mit jeweils 500 Euro dotierte Auszeichnung während einer Feierstunde in der Stadtbibliothek Neustrelitz. Julia Gottschalk und Christoph Kurzweil widmen sich dem Thema "Ich" in unterschiedlicher Weise, verbinden persönliche Erfahrungen mit Gedankenspielereien und beeindrucken durch einen umfangreichen Wortschatz und deutliche Formulierungsfreude.
  • Rezitationswettbewerb 2011 Am 4. Mai 2011 fand unser jährlicher Rezitationswettbewerb der 7. bis 12. Klassen statt. Nach einer musikalischen Einstimmung durch einen Tango, gespielt von Tanja Alexandrin und Hannes Daher, begaben sich die Teilnehmer in ihre Wertungsgruppen. Unsere siebenten Klassen stellten mit 14 Schülern das größte Starterfeld. Jeder rezitierte zwei frei gewählte Texte, die seine Interessen und Denkweise repräsentieren sollten.
  • Verleihung des Willy-Brandt-Preises 2010 an Altcaroliner Prof. e.h. Klaus-Ewald Holst Heidemarie Awe Die Norwegisch-Deutsche Willy-Brandt-Stiftung, im Jahr 2000 zur Vertiefung der Beziehungen zwischen Norwegen und Deutschland gegründet, verleiht jährlich den Willy-Brandt-Preis, der aus einer Willy-Brandt-Statue des norwegischen Künstlers Nils Aas und einem Diplom besteht. Diese besondere Ehrung geht stets an Personen oder Einrichtungen, die sich besonders um tiefgründige und nachhaltige Kooperationen und Projekte der beiden Länder verdient gemacht haben.
  • Viele Wünsche und wenig Geld [Gründung des Deutsch-Polnischen Ausschusses für Bildungszusammenarbeit am Carolinum] Nordkurier 13. Januar 2011 Mädchen und Jungen an 14 Kitas lernen Polnisch. Die Zukunft des vielgelobten Projektes ist ungewiss, doch die Landesregierung steht im Wort.
  • Schüler forschen in im Ausland Strelitzer Zeitung 18. Januar 2011 Die Zusammenarbeit des Gymnasiums Carolinum mit Dänemark und Finnland geht weiter
  • Schüler proben im Chorlager Strelitzer Zeitung 27. Januar 2011 Fast 100 Gymnasiasten des Neustrelitzer Carolinums erarbeiten sich in dieser Woche in der Mirower Jugendherberge neues Repertoire.
  • Wir haben einen guten Ruf erarbeitet Strelitzer Zeitung 31. Januar 2011 Geradezu einen Ansturm von Interessenten aus dem ganzen Landkreis gab es am Sonnabend beim Tag der offenen Tür am Gymnasium Carolinum.
  • Schulflur hat tierische Bewohner Strelitzer Zeitung 8. Februar 2011 Am Gymnasium Carolinum kümmern sich zwei 14-jährige Jungs regelmäßig um die Bartagamen.
  • Viel Trubel beim "Beckenkampf" der Drachenboote Strelitzer Zeitung 1. März 2011 Platz 3 für das Team Carolinum Old School beim Indoor-Cup in Neubrandenburg
  • Authentische Beschäftigung mit Sprache und sich selbst Strelitzer Zeitung 12./13. März 2011 Die Gewinner des Daniel-Sanders-Sprachpreises wurden gestern Abend in der Stadtbibliothek gekürt.
  • Gesunde Mahlzeit soll eine "gute Tat" belohnen Strelitzer Zeitung 23. März 2011 In der neuen Lehrküche werden Schüler des Gymnasiums Carolinum im Herbst ein Benefizessen bereiten.
  • Improvisationskunst mit Kultcharakter Strelitzer Zeitung 13. April 2011 Schüler der 12. Klassen des Gymnasiums Carolinum präsentieren beim traditionellen Projekt KuMuLi ihre Arbeiten aus Kunst, Musik und Literatur.
  • Auf der Suche nach guten Spots für junge Leute Strelitzer Zeitung 14. April 2011 Wie kann das Thema Wahlen spannend unter die Leute kommen - daran arbeiten Elftklässler.
  • Vier Mädels packen beim Catering mit an Strelitzer Zeitung 19. April 2011 Bei Veranstaltungen im Gymnasium Carolinum sind die Cateringleute der Schule meist mit an Bord.
  • Schüler spenden für Katastrophenopfer Strelitzer Zeitung 3. Mai 2011 Nach dem Atomunfall in Japan sammeln Neustrelitzer Gymnasiasten Geld für die Betroffenen.
  • Was erwartest Du vom Schülerpraktikum? Strelitzer Zeitung 10. Mai 2011
  • Wenn man "zu viel und zu gern" liest Strelitzer Zeitung 17. Mai 2011 Auf den Rezitationswettbewerb am Gymnasium Carolinum hat sich Sophia Möller gründlich vorbereitet.
  • Mit der richtigen Taktik aufs Siegertreppchen gelangt Strelitzer Zeitung 24. Mai 2011 Die Carolinum Baskets sind mit dem Landesmeistertitel vom Finale aus Greifswald zurückgekehrt.
  • Neustrelitzer Projekt macht Schule in MV Strelitzer Zeitung 28./29. Mai 2011 Der Unterricht mit interaktiven Lehrbüchern auf Tablett-PCs war erfolgreich. Nun soll das Projekt ausgeweitet werden.
  • Gymnasiasten begeistern in Kirche Strelitzer Zeitung 29. Mai 2011 Der Chor des Gymnasiums Carolinum war in Userin zu Gast.