2006 Winter

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift

Die komplette Ausgabe zum Download
(10.04 MB)

70. Jahrgang Nr. 137

Inhaltsverzeichnis
  • Worte zur Weihnacht (Vorwort)
  • Advent (Gedicht) Rainer Maria Rilke Es treibt der Wind im Winterwalde / die Flockenherde wie ein Hirt,
  • Inhaltsverzeichnisse aller "Carolinum"-Zeitschriften im Internet Unsere Zeitschrift Carolinum erscheint mit diesem Heft im 70. Jahrgang. Heiteres und Ernstes aus der 200jährigen Geschichte der Schule, literarische Abhandlungen, Aufsätze zur heimatlichen Geschichte Mecklenburgs, zur mecklenburgischen Landschaft und Natur, aber auch Bilder und Gedichte - insgesamt wurden in den in bislang 137 Heften weit mehr als 2000 Beiträge veröffentlicht.
  • Auszüge aus der Rede des Schulleiters Henry Tesch zur Übergabe der Reifezeugnisse 2006 Henry Tesch Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, nun, diese Anrede haben Sie in den vergangenen Wochen oft gehört, ja Sie haben gewissermaßen viele Jahre daraufhin gearbeitet, um so endlich zurecht angesprochen zu werden.
  • Der besondere Jahrgang 2006 Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass die jeweils drei Jahrgangsbesten der Abiturstufe ein einmaliges Stipendium von der Altschülerschaft und dem Schulverein als Anerkennung für ihre Leistungen erhalten.
  • Auszug aus der Rede der Abiturienten des Jahres 2006 Carolin Zahn; Marten Schröder A wie Arbeit, die hatten wir alle; B wie Bemühen, das zeigten die meisten
  • Die Absolventen des Jahrganges 2006 (Fotos bei der Zeugnisübergabe im Schlossgarten)
  • Namensliste der Abiturienten 2006
  • Impressionen vom Sommerfest 2006
  • Caroliner gewinnen Bundeswettbewerb und fahren nach Schottland Debbie Linde, Heiko Benzin In dem vom Langenscheidt Verlag initiierten bundesweiten Wettbewerb "The Newsmakers" waren Schüler aufgefordert eine englischsprachige Onlinezeitung zu konzipieren. In der Kategorie "Konzept" reichte das Team um Franziska Landt, Franziska Lange, Jasmin Loewié und Debbie Linde des Leistungskurses Englisch Klasse 12 von Heiko Benzin den Entwurf "Global Village" ein.
  • Europatag am Gymnasium Carolinum Ole Truderung "Wer nichts fordert, wird nicht gefördert!" (Jonas Steglich). In den Jahren 2004 und 2005 wanderten insgesamt 300000 Deutsche aus der BRD aus (0,35 Prozent der Gesamtbevölkerung). Damit war die Auswanderungsquote so hoch, wie schon seit den Nachkriegsjahren nicht mehr. Da fragt man, wo die Gründe liegen!? Immerhin verließen im letzten Jahr 60 bis 70 Prozent der Auswanderer aus beruflichen Gründen das Land und 8 Prozent vermissten eine politische und wirtschaftliche Stabilität.
  • Schülerfirmen präsentieren sich / Landesmesse der Schülerfirmen Gudrun Kort Das Heimspiel für die Unternehmer von morgen - die 5. Landesmesse der Schülerfirmen Mecklenburg-Vorpommerns; "SCHUB - Schulen machen Betrieb"; Seit 2001 gibt es am Gymnasium Carolinum junge Unternehmer. Dies sind Schülerinnen und Schüler, die etwas "unternehmen", um eine Idee erfolgreich auf die Beine zu stellen und umzusetzen.
  • Aus der Vergangenheit lernen: Zeitzeuge [Klaus Köller] im Gespräch Silvia Engel ,,Fragt heute, denn heute gibt es noch Zeugen, fragt jetzt, denn gestern kommt nicht wieder". Getreu diesem Motto besuchte Herr Klaus Köller am 30. August diesen Jahres den Leistungskurs Geschichte Klasse 13, um aus seiner Schulzeit, seiner Jugend und seinen Erfahrungen während des zweiten Weltkrieges zu berichten. Er selbst besuchte das Carolinum, welches zum damaligen Zeitpunkt noch eine Jungenschule war von 1939 bis 1945 und forderte die Schüler auf, offen Fragen zu stellen.
  • Deutsch-polnischer Tag am Carolinum Franziska Kalmeier Die erfolgreiche Zusammenarbeit des Gymnasiums Carolinum mit dem 1. Liceum Stettin wurde auch in diesem Schuljahr mit einem Schüleraustausch fortgesetzt. Höhepunkt war der deutsch-polnische Tag am 28. September 2006, der in Neustrelitz mit einem eindrucksvollen Programm beider Schulen gefeiert wurde.
  • Im Doppeldeckerbus durch England Jane Dietel; Heiko Benzin Eine etwas andere Englischstunde erlebten die Schüler der Klassen 8/1 und 8/4 des Gymnasium Carolinum mit Alan Austin und dem Team eines alten originalen Doppeldeckerbusses aus London von EF-Sprachreisen.Der Muttersprachler aus England verblüffte nicht nur mit seinem typischen Oxford Englisch und englischen Manieren.
  • Performance Intermedia Festival in Stettin Alexander Vahl Vom 16. bis 22. Oktober 2006 war eine Gruppe von 8 Schülern des Gymnasiums Carolinum in Stettin (Szczecin) zu Gast. Ziel des Aufenthalts waren die Teilnahme an integrativen Foto- und Videoworkshops in Zusammenarbeit mit einer Gruppe polnischer Schüler und die Vermittlung einer Vorstellung von moderner Kunst.
  • Henry Tesch verabschiedet sich als Schulleiter
  • Schulvereinsmitglieder stellen sich vor: Andrea Binkowski Wie sich ehemalige Caroliner entwickelt haben, wo sie heute tätig sind, ist Thema einer Reihe, die wir hier in loser Folge veröffemlichen. Für Sie ging die Redaktion auf Spurensuche und sprach mit Andrea Binkowski, einer Absolvemin des alten Gymnasiums. Die NeustreIitzerin kehrte nach dem Studium in die Region zurück und ist heute Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenblurg-Strelitz.
  • Studienfahrten - Frankreich (Paris) Jennifer Mörtzsch Staelt der Liebe, der Träume unel der Baguettes; Wirr e in Teil der ehemaligen zwölften Klasse, machten uns im Juni 2006 auf nach Paris, wo schon Heinrich Heine. Vincent van Gogh und andere Künstler waren. Wenn man sich Paris vorstellt. dann hat man kleine Cafes und Häuser mit zahlreichen Balkons vorm geistigen Auge.
  • Studienfahrten - Ostseeküste Gudrun Kort Schon zum 4. Mal haben sich im Juni 2006 Schüler der Geo- und Bio-Kurse der 12. Klassen auf den Weg nach Barth gemacht. Zusammengeführt hatte sie die Begeisterung am Fahrrad fahren. Ohne recht zu wissen, was da im Detail auf sie zukam, trafen sich bei schönstem Sonnenschein 20 Schüler und 2 Lehrer am 26. Juni 2006 samt Gepäck, Fahrrädern und vielen Fragen.
  • Projekte und Studienfahrten - Norwegen Thomas Bucksch, Hans Henning Wie bei dem letzten Austausch waren wir auch diesmal wieder auf der Suche nach dem Gründling, da dieser Fisch in den Gewässern beider Länder vorkommt und Auslöser des Biologieprojekt war. Dieses Projekt wurde von Frau Dr. Lenschow und Frau Milster geleit et sowie von 11 deutschen Schülern begleitet. Insgesamt fuhren 23 Caroliner im September nach Norwegen.
  • Haftanstalt Töpferstraße, ein vergessener Ort in Neustrelitz Jonas Steglich Der Geschichte dieses bisher vergessenen Ortes, der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR auf dem Hinterhof des Neustrelitzer Amtsgerichts in der Töpferstraße, widmeten sich Schüler zweier Projektkurse des Gymnasium Carolinum in Neustrelitz.
  • Deutsch-Bulgarischer Jugendtreff in Lovech Max Alexandrin; Tim Kahl Am Ende des le tzten Schuljahres hatt en wir, eine kleine Gruppe aus sechs Schülern und unserer Lehrerin Frau Rindt, die einmalige Möglichkeit vom 29. Mai bis 3. Juni eine Reise in das Balkangebiet nach Bulgarien zu unternehmen. Initiator dieser Aktion war der Berline Verein "Bürger Europas" e.V., welche Kontakte zwischen der Bevölkerung von EU-Ländern wie Deutschland und zukünftigen EU-Beitrittsstaaten wie Bulgarien aufbaut und versucht sie zu intensivieren.
  • Schulprojekt "Treffpunkt 2005" mit dem Willy-Brandt-Preis ausgezeichnet Heidemarie Awe Das Gymnasium Carolinum unterhält seit vielen Jahren freundschaftliche Kontakte mit Norwegen. Die im Jahre 2002 geborene Idee, das Jahr 2005 der 1OO-jährigen staatlichen Unabhängigkeit NOlwegens mit gemeinsamen Veranstaltungen norwegischer und deutscher Schulen feierlich zu begehen, wurde durch die intensive Zusammenarbeit deutscher und norwegischer Schulen zu einem abwechslungsreichen Programm für alle Beteiligten.
  • Belgien aus der Sicht eines Schulvereinsmitgliedes Ulf Tielking Eine Zeitung der Region bietet seit einig r Zeit ein E-Paper an. Dazu muss man sich anmelden und neben den üblichen Angaben auch das Wohnsitzland angeben. In dem Auswahlmenü gab es bis vor kurzem nicht die Möglichkeit Belgien auszuwählen. Wer kennt schon Belgien?
  • Aus der Geschichte: Sportplatz - Baugeschehen
  • Aus der Geschichte: 50 Jahre Karbe-Wagner-Archiv Dirk Kollhoff Die erste Adresse für jeden regionalhistorisch interessierten Menschen in Neustrelitz war und ist die Schlossstraße 3. Hier befindet sich in einem unscheinbaren Hofgebäude das Karbe-Wagner-Archiv. Gegründet wurde es am 6. Dezember 1956 durch Annalise Wagner, sechs Wochen nach dem Tod von Walter Karbe, dessen Sammlungen den Grundstock des Archivs gebildet haben.
  • Kurze Begegnung mit Brecht - eine Erinnerung Erhard Kunkel Ich habe mich immer gescheut , von meiner Begegnung mit Brecht zu sprechen. Brecht war schon zu Lebzeiten eine Legende, und Legenden begegnet man normalerweise nicht, es sei denn, man will als unglaubwürdig erscheinen. Wann ich den Namen Brecht zum ersten Mal gehört habe, kann ich nicht genau sagen.
  • Aus der Geschichte: Festliche Verleihung des Annalise-Wagner-Preises 2006 an Rainer Szczesiak Die Annalise-Wagner-Stiftung zeichnete in diesem Jahr zum 15. Mal einen Text aus bzw. über die Region Mecklenburg-Strelitz mit dem Annalise-Wagner-Preis aus. Den mit 2.500,- Euro dotierten regionalen Literaturpreis erhielt Rainer Szczesiak aus Raga (Landkreis Mecklenburg-Strelitz) für seinen historischen Abriss "Auf der Suche nach Rethra. Die Prillwitzer Idole", der 2005 in der Schriftenreihe des Regionalmuseums Neubrandenburg erschien.
  • Aus der Geschichte: Moritz Füldner, erster Sportlehrer am Carolinum C.-F. Vahrenkamp Zur Abrundung des in dem vorigen Heft dieser Zeitschrift (Nr. 136) erschienenen Beitrags "Das erste Jahrhundert Sportgeschehen am Carolinum Neustrelitz" ist noch folgendes nachzutragen. Im zweiten Abschnitt ("Lehrer und Schüler") ist ein junger Lehrer, Moritz Füldner, erwähnt, der als erster Turnlehrer der Schule zu gelten hat:) Vor seiner Anstellung musste er sich auf Weisung des regierenden Großherzogs in Berlin gründlich mit den Fortschritten und neuen Methoden im Turnwesen vertraut machen, bevor er ihn zum Lehrer am Carolinum "mit einem besonderen Gehalt" ernannte.
  • Kraepelin-Tag 2006 in Neustrelitz / Vortrag: Emil Kraepelin und seine Erinnerungen an Neustrelitz Dr. med. Rainer Gold Seit 1998 veranstaltet die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums Neubrandenburg zu Ehren des Mitbegründers und Wegbereiters der wissenschaftlichen Psychiatrie, Emil Kraepelin, der am 15. Februar 1856 in Neustrelitz geboren wurde, ein interdisziplinäres wissenschaftliches Kolloquium für Psychiatrie, den Kraepelin-Tag.
  • Kraepelins Leben und Leistungen für die wissenschaftliche Psychiatrie Dr. med. Hans-Jörg Assion 150 Jahre nach der Geburt von Emil Kraepelin und 80 Jahre nach seinem Tod hat das Kraepelin'sche Werk weiterhin große Bedeutung für die Psychiatrie. Die Leistungen dieses großen Psychiaters und das weitreichende Schaffen sollen in dem folgenden Überblick gewürdigt werden. Krapelin gilt als Begründer der modernen wissenschaftlichen und klinischen Psychiatrie. Er beherrschte das psychiatrische Fach über Jahrzehnte in der gesamten Breite und war auf vielen Gebieten wegbereitend.
  • Emil Kraepelins Traumsprache und die schizophrene Sprachverwirrtheit Dr. Huub Engels Als ich vor einem halben Jahr hörte, dass der Kraepelin-Tag in diesem Jahr am zweiten September stattfinden sollte , schien mir das ein Traumdatum und zwar in dem Sinne, dass das Datum mit Kraepelin und indirekt mit seinen Träumen in Verbindung steht. Der zweite September ist für Kraepelin nämlich ein bemerkenswerter Tag. Als 14-jähriger Schüler am Gymnasium Carolinum in Neustrelitz hatte Kraepelin um 2. September 1870 seinen ersten Rausch, während eines Kommerses von Schülern und Lehrern.
  • Zur Alkoholabstinenz: Fragen und Antworten von Emil Kraepelin bis zur Gegenwart D. Schläfke Alkohol (dabei insbesondere Wein und Bier) galt noch im 19. Jahrhundert als therapeutisches Stärkungs- und Anregungsmittel (nach dem Heilsystem von John Brown aus 1800), z.B. bei asthenischen Krankheiten wie damals auch die Hypochondrie und Melancholie genannt wurden.
  • Protokoll der Mitgliederversammlung vom 1. September 2006
  • Familiennachrichten
  • Nachruf für Hans-Joachim Heise C.-F. Vahrenkamp Hans-Joachim Heise, am 17. Juli 1912 in Schillersdorf bei Mirow geboren, besuchte ab 1922 in Neustrelitz zunächst die Bürgerschule, an der sein Vater Lehrer war, und dann das Carolinum, das er 1931 mit dem Abitur verließ. Bereits in seiner Schulzeit zeigte sich seine außergewöhnliche musische Begabung. Er spielte besonders gut Klavier und Orgel, eifrig gefördert durch den damaligen Musiklehrer Albert Krietsch, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband.
  • Spendenaufruf der Altschüler (für die Gedenktafel) Die Idee der Altschüler, der Opfer unter Carolinern und Altschülern durch Krieg, Willkür und Terror zu gedenken, ist nicht aus den Augen verloren worden. Im nächsten Jahr (2007) begehen wir das 10. Jubiläum der Wiedereinweihung des Gebäudes unserer Schule am Glambecker See.
  • Nachruf für Klaus Giese Knut Redmann; Hans Peter Schulz Am 22. August 2006 ist unser Freund und Mitschüler Klaus Giese gestorben. Er wurde am 5. März 1936 als jüngerer von zwei Brüdern in Altstrelitz geboren. Mit 14 Jahren kam er an die Oberschule in Neustrelitz. Für die Altstrelitzer Schüler bedeutete das die tägliche Fahrt mit dem Rad oder einen Fußmarsch.
  • Leserbrief: "Was aus uns geworden ist" Karlheinz Gieseler 70 Jahre nach dem Eintritt in die Sexta des Carolinums Neustrelitz trafen sich die letzten zehn "Mohikaner" zu einem Wiedersehen. Viele mussten Günther Jonas und Wolfgang Assmann , die das Treffen zwischen Neustrelitz, Rechlin und der Müritz organisiert hatten, absagen. Entweder war ihr Weg zu weit oder sie waren mit über 80 Jahren nicht mehr gesund genug. Weit über die Hälfte des Lebens lag hinter ihnen und dazwischen auch noch ein Krieg. Das Abitur war kein richtiges - ein Kriegsabitur - nur ein Abschied von der Jugend, der Heimat und für viele aus unserer Mitte auch ein Abschied vom Leben.
  • Absolventen der Jahre 1956, 1966, 1981
  • Gefängnis in der Töpferstraße nicht vergessen, Schüler stellen Forschungsergebnisse vor Strelitzer Echo 29. Juli 2006
  • Vom Gaswerk bleibt nichts Strelitzer Zeitung 9. August 2006
  • Laufbahn und Ballplätze auf altem Gaswerksgelände Strelitzer Zeitung 18. August 2006
  • "Dem Beginn liegt ein Zauber inne" [Schuljahresbeginn am Carolinum] Strelitzer Zeitung 18. August 2006
  • Schulfest mit Aktionen gegen Rechtsextremismus Strelitzer Zeitung 2./3. September 2006
  • Hard Rock meets Hip-Hop, das 8. Carocktikum bot eine Vielfalt… Strelitzer Zeitung 5. September 2006
  • Baskets sammeln erste Punkte im Titelkampf Strelitzer Zeitung 12. September 2006
  • Neustrelitzer Tennisspieler trainieren für Olympia Strelitzer Zeitung 16./17. September 2006
  • Carolinum Baskets siegen hoch verdient gegen Team aus Grevesmühlen Strelitzer Zeitung 18. September 2006
  • Wer ins Ausland will, muss eilen Nordkurier, 20. September 2006
  • Der "Schleifer" [Jan Vorberger] paddelt gerne auf Heimatsee Strelitzer Zeitung 20. September 2006
  • Sparkasse sucht kluge Köpfe [für das Planspiel Börse 2006] Anzeigenkurier 27. September 2006
  • Großer Auftritt für junge Stettiner Strelitzer Zeitung 29. September 2006
  • Betten bei Familien statt einer Liege in einer Jugendherberge, Partnerschaft Neustrelitzer und Stettiner Schüler Nordkurier, 29. September 2006
  • Brandt-Preis 2006 geht an das Carolinum Strelitzer Zeitung 10. Oktober 2006
  • Bundesprojekt [Jugend schult Jugend, Aktion Europa] am Carolinum Strelitzer Zeitung 10. Oktober 2006
  • Caroliner werden zu Stadtvertretern [Jugend schult Jugend, Aktion Europa] Strelitzer Zeitung 17. Oktober 2006
  • Baskets stellen Rekord auf Strelitzer Zeitung 17. Oktober 2006
  • Junge Leute verschaffen sich Gehör [Jugend schult Jugend, Aktion Europa] Strelitzer Zeitung 21./22. Oktober 2006
  • Bundesschau am Carolinum [Denk!mal: Alte Stadt - Neues Leben] Strelitzer Zeitung 24. Oktober 2006
  • Nur fünf Jahre als Landespolitiker geplant Strelitzer Zeitung 3. November 2006
  • Brandt-Preis gibt Carolinern Kraft Strelitzer Zeitung 13. November 2006
  • Vom Ministerbesuch bis zur zur Gartenparty, eine Neustrelitzer Lokalredakteurin am Carolinum zu Gast Strelitzer Zeitung 14. November 2006
  • Grundstein für Sportareal am Glambecker See gelegt Strelitzer Zeitung 29. November 2006