2002 Winter

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift

Die komplette Ausgabe zum Download
(8.75 MB)

66. Jahrgang Nr. 129

Inhaltsverzeichnis
  • Protokoll über die Mitgliederversammlung am 6. September 2002
  • Ut Dörp un Stadt, Kasern un Schloss / III. In'n roden Frack (Schluss) Karl Hacker 7. Ik bliw bi de Großherzoginwitwe: Na enes goden Dags kem Fabelhaft an und säd: "De Sak is de, se treden von hüt an to de Fürstin Witwe äwer. Kamen se mit räwer na de Liwreekamer, dormit ik se anner Saken gew! " Nu·würd ik werrer anners utstaffiert mit Tüg un mellt mi bi Hanning.
  • Mensch, gib Acht! Über die Rolle des menschlichen Miteinander Elisabeth Hofmann Für diesen Beitrag erhielt Elisabeth Hofmann aus der 13. Klasse unseres" Carolinums" auf der Frankfurter Buchmesse einen beachtlichen 2. Preis im Rahmen des deutschlandweiten Reportagewettbewerbs zum Thema Respekt. An dem Wettbewerb, der von der Jugendinitiative "Step 21" und der Wochenzeitung "Die Zeit" erstmalig ausgeschrieben worden war, beteiligten sich rund 100 junge Leute.
  • Ideenfindung und Zukunftserwartung - eine anwendungsorientierte Einführung in den Zusammenhang von Synektik und Lebensplanung Prof. Dr. Kliem Sein neuestes Angebot an unsere Leser ist ungewöhnlich und banal zugleich. Mit Hilfe der weltweit bekannten Kreativitätstechnik Synektik möchte er eine Anleitung geben, wie man Ideen für die persönliche Lebens- und Berufsplanung entwickeln könnte. Die Attraktivität seines Ansatzes besteht darin, dass er die Ergebnisse einer Zukunftswerkstatt mit Studenten aus dem Jahre 1974 mit unserer Welt um das Jahr 2000 vergleicht.
  • Aus unserer Schulchronik
  • Gedenkveranstaltungam Gymnasium Carolinum: "Berge kommen nicht zusammen - aber Menschen." Jana Minkner; Eike Benzin Diese jüdische Weisheit war der Grundgedanke für die Ehrung der Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2002, dem Gedenktag, der erstmalig in Zusammenarbeit zwischen der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten und dem Gymnasium Carolinum Neustrelitz gestaltet wurde und in der Aula der Schule stattfand. Begrüßt werden konnten acht ehemalige Ravensbrückerinnen sowie der Generalkonsul Israels in Berlin, Mordechay Lewy.
  • Abiturfeier des Jahrgangs 2001/2002 (Dankesworte der Abiturienten) Elisabeth Gallant; Mirko Stang Magistri honorabiles, parentes carissimi, discipuli conscripti et amici! Dear teachers, extraordinarily faithful parents, fellow students and friends! Mesdames, messieurs, chers élèves et amis! Und - haben Sie alle Sprachen verstanden? Sehr geehrte Lehrer, liebe Eltern, liebe Mitschüler und Freunde - keine Sorge, das Erlernen von Fremdsprachen braucht Zeit! Viele gute Dinge brauchen Zeit. Für uns waren es erstmalig 13 Jahre. Aber mit Schülern ist es wie mit Weinflaschen - je älter sie werden, desto reifer wird ihr Inhalt. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg.
  • Zahlen und Fakten zum neuen Schuljahr Petra Keller Im Schuljahr 2002/03 werden am Gymnasium Carolinum 1319 Schüler von 112 Lehrern und Lehrerinnen unterrichtet.
  • "Unbändige Arbeitswut" des Schulleiters kommt bei Carolinern an Strelitzer Zeitung, 2. Juli 2002
  • Aktion für sächsische Schulen abgeschlossen Strelitzer Zeitung, 1. Oktober 2002 Bei einer gemeinsamen Spendenkampagne von Carolinum und Schliemann·Gymnasium mit dem Bundesgrenzschutz in der Kreisstadt waren mehr als 5000 Euro zusammengekommen. Die Summe soll zur Hälfte dem Sportgymnasium Dresden und dem Gymnasium Olbemhau zukommen, die vom jüngsten Hochwasser in Sachsen schwer geschädigt wurden.
  • Vermischtes
  • Erinnerungen (Auszug) Clausjürgen Neitzel Clausjürgen Neitzel schrieb anlässlich seiner goldenen Hochzeit für Kinder und Enkel die wichtigsten Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke seines Lebens auf. Der Förstersohn, Jahrgang 1925, wurde geprägt im Elternhaus bei engem Kontakt mit der Natur, in der Schule und durch die Zwänge der Kriegs- und Nachkriegszeit. Die Schilderungen sind ein Beitrag zur Geschichte des 20. Jahrhunderts, aber auch zur mecklenburgischen Alltagsgeschichte zwischen den beiden Weltkriegen. Deshalb schlugen seine Frau und Freunde dem Autor vor, die Schilderungen drucken zu lassen, um sie Interessierten über den Familienkreis hinaus zugänglich zu machen.
  • Das GOLDENE ABITUR unserer Klasse anlässlich des Caroliner Treffens 2001 (einschl. Klassenfotos 1948: Klasse 9 s+g, Abiturklasse 1951) Ilse Tesch Als 1948 die Gruppenfotos unserer Klasse 9 s+g entstanden, ahnte noch niemand von uns, dass sich die Reihen in kürzester Zeit dramatisch lichten und dass sich in der Abiturklasse 1951 lediglich noch acht Klassenkameraden aus dieser Gruppierung befinden würden. Welch' zersetzende Notlagen, welch' erschütternde Zwangsmaßnahmen, welch' lebensnotwendige Entscheidungen prägten diesen Zeitraum!
  • 50-jähriges, 40-jähriges, 25-jähriges Abiturjubiläum
  • Familiennachrichten