2001 Sommer

Carolinum
Historisch-literarische Zeitschrift

Die komplette Ausgabe zum Download
(20.45 MB)

65. Jahrgang Nr. 126

Inhaltsverzeichnis
  • Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung
  • Programm zum Treffen der Altschülerschaft vom 7. bis 8. September 2001
  • Die Entstehung einer bürgerlichen Institution Literatur in Mecklenburg-Strelitz um 1800 (2. Teil) - Wege zur Literatur - ein sehr umstrittener Hofbuchhändler namens Michaelis Dr. Barbara Hahn Im ersten Teil der Studie zur Entstehung einer bürgerlichen Institution Literatur in Mecklenburg-Strelitz um 1800 konnte bereits festgehalten werden, dass diese auf der Grundlage eines umfassenden alle Bevölkerungsschichten einschließenden Aufklärungskonzeptes basierte, welches offensichtlich mit dem Machtantritt des Herzogs Karl seinen Anfang nahm. Gleichwohl mussten jedoch Aussagen im Hinblick auf konkrete Fomen und Inhalte einer solchen Bewegung zunächst hypothetisch bleiben. Der folgende Abschnitt liefert daher einen Überblick über Möglichkeiten zur Verbreitung von aufklärerischen Gedanken und Ideen (Distributions/ormen), die den Zeitgenossen zur Verfügung standen.
  • Mecklenburgs Humboldt - Zum 200. Geburtstag von Georg Friedrich Lisch Gerhard Schley Am 29. März 1801 wurde Georg Christian Friedrich Lisch, von seinen Eltern kurz Fritz oder Friedrich genannt, in der einstigen Residenzstadt Strelitz des kleinen Herzogtums Mecklenburg-Strelitz geboren. Da der Vater keine Anstellung finden konnte, hatte er sich beim Landgericht in Güstrow im Herzogtum Mecklenburg-Schwerin beworben. Nachdem die Bewerbung befürwortet worden war, zog die Familie nach Güstrow um.
  • 300 Jahre Mecklenburg-Strelitz Gerhard Schley Ein Galgen sollte Verbrecher abschrecken - Zur Geschichte der Neustrelitzer Hafenbahn - Das Zeitungswesen in Mecklenburg-Strelitz
  • Orientierung aus historischem Erinnern? 300 Jahre Mecklenburg-Strelitz - Rede zur Gedenkfeier in Neustrelitz am 9. März 2001 Dr. Klaus Lüders Ich bedanke mich zunächst für die Einladung, in dieser Runde heute etwas sagen zu sollen. Das ehrt die Stiftung Mecklenburg, durch deren Arbeit man mich hier ja überhaupt nur kennt. Und diese Ehre tut der Stiftung gut, die ja oft eher in der Stille wirkt. Vielleicht aber erscheint manchen Leuten hier diese Einladung buchstäblich "weit hergeholt", hergeholt aus Ratzeburg nämlich, also vom Ende jener Welt, zu deren Erschaffung im Jahre 0 der Herrgott ja noch selbst Hand angelegt hatte, wie uns Fritz Reuter aus zuverlässiger Dichterquelle in seiner "Urgeschicht von Meckelnborg" berichtet hat.
  • Nicht bloß Anhängsel eines Bindestrich-Landes, Internationale wissenschaftliche Konferenz zur Mecklenburg-Strelitzer Geschichte Anzeigenkurier 11. April 2001 Spannend wie ein Roman und unterhaltsam wie die Regenbogenpresse ist die Mecklenburg-Strelitzer Geschichte, deren Anfang und Ende am Freitag und Sonnabend eine internationale wissenschaftliche Konferenz im Neustrelitzer Gymnasium Carolinum beleuchtete.
  • 10 Jahre Annalise-Wagner-Stiftung / Annalise-Wagner-Stiftung Neubrandenburg Am 19. März 2001 beging die erste Kulturstiftung, die nach der Bildung des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern errichtet wurde, ihr 10-jähriges Jubiläum: die Annalise-WagnerStiftung Neubrandenburg. Mit Errichtung der Annalise-WagnerStiftung erfüllte die Stadt Neubrandenburg ein Vermächtnis der verdienstvollen Heimatforscherin, Sammlerin und Autorin Annalise-Wagner (1903- 1986) aus Neustrelitz.
  • Annalise Wagner - Kurzbiografie 19. Jui 1903 - Geboren als drittes von fünf Kindern des Druckereibesitzers Otto Wagner und seiner Frau Ella
  • Verleihung des "Annalise-Wagner-Stipendiums 2001" an Marco Zabel H. Birkenkampf Das Kuratorium der Annalise-Wagner-Stiftung Neubrandenburg hat beschlossen, das "Annalise-Wagner-Stipendium 2001 " an den jungen Historiker Marco Zabel zu verleihen. Dieses Stipendium wird anlässlich des zehnjährigen Errichtungsjubiläums der Stiftung und des 300. Gründungsjubiläums von Mecklenburg-Strelitz an Stelle des " Annalise-WagnerPreises" vergeben.
  • "Der Hügel von Hisarlik erzählt seine Geschichte" FAZ 28. März 2001 Traum und Wirklichkeit eines Mythos: Die Troia-Ausstellung in Stuttgart zieht nicht nur eine Bilanz der Ausgrabungen, sondern widmet sich auch der Rezeption. Es mißt gerade mal zwei Zentimeter im Durchmesser. Und doch gehört das bronzene Siegel, das 1995 in der Erde Troias gefunden wurde, zu den spektilkuläTen Entdeckungen auf dem Siedlungshügel Hisarlik am Eingang zu den Dardanellen.
  • Vermischtes
  • Klassenfoto der Obertertia (oder Untertertia) vom Juni 1940 Anneliese Seyberlich geb. Dunker (Namen von links nach rechts und von oben) Lisa Rechlin, Gisela Jaques,
  • Eine Schullaufbahn im Oberlyzeum bzw. Carolinum - Erinnerungen an die Schulzeit in Neustrelitz Ilse Tesch Nach bestandener Aufnahmeprüfung konnte ich im September 1942 meine durch vier Grundschuljahre begonnene Schullaufbahn im Oberlyzeum, der "Staatlichen Schule für Mädchen", in Neustrelitz fortsetzen. Das Schulgebäude befand sich in der Carlstraße / Ecke Elisabethstraße. Noch heute sehe ich das Bild vor mir, wie ich - gemeinsam mit meiner Schulfreundin Susi Schmidt zum ersten Mal den neuen Schulweg beschritt, erfüllt von Stolz, dass wir nun zu den "Großen" zählten, und voller Neugier und Erwartung auf das Zukünftige.
  • Uns' Klassendrepen un de Meckelbörger Landregen (Abiturjahrgang 1951) Ilse Tesch Nee, den'n harr ik heel vergeten: unsen Meckelbörger Landregen! Un utgerekend bi unsen Klassendag müss ik mi op em besinnen! Dorbi harr dat allens so goot anfungen. An'n Fridag avend, as de Oltschölerschaft sik wedder in dat kommodige Restaurant von't Park Hotel dreep, kunnen wi twars bloss mit eene lütt Vörhoot optreden, aver wi harren dat groote Vergnögen, to 'n iersten Mal Renate Grieben un ehren Mann Hans in uns' Mitt to begröten.
  • Erinnerung an Neustrelitzer Weltruhm - Neubrandenburger Fachhochschule bereicherte Ausstellung zur Technikum-Geschichte mit neuen Informationstafeln Anzeigenkurier 7. Februar 2001; Helmut Borth Einhundert Jahre gab es mit der "BauschlJle Strelitz" eine "Unterrichtsanstalt für das Baufach und verwandte Gewerbe", die sich als Technikum einen europäischen und sogar weltweiten Ruf erarbeitete und diesen genoss" bis 1991 die Ingenieurausbildung eingestellt wurde.
  • Foto des Kollegiums des Carolinums 2000 1. Herr Hahn, 2. Herr Kollhoff, 3. Herr Gust, 4. Herr Larisch, 5. Herr Dr. Peters
  • Auszeichnung für Norbert Randow BÖRSENBLATT, 23 / 20. März 2001; Andreas Tretner Auf der diesjährigen Buchmesse in Leipzig wurde der ehemalige Schüler unserer Schule, Norbert Randow (Abitur-Jahrgang 1949), mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Im Folgenden drucken wir eine Laudatio aus dem Börsenblatt des Deutschen Buchhandels und die Dankesworte des Autors ab.
  • Ein Arzt, der nicht nur Menschenleben rettet, sondern auch menschlich ist Cordula Hornburg Die Laudatio für den "Magdeburger des Ja hres 2000", Prof. Dr. Hans Lippert, hielt Volksstimme-Redakteurin Cordula Hornburg. Nachfolgend veröffentlichen wir diese Rede im Wortlaut
  • Buchvorstellungen
  • Familiennachrichten