Wer steht denn da? Griechinnen im Schlossgarten Neustrelitz

thumb image

Ein kühler Herbsttag, leichter Regen, eine sanfte Brise. Zehn emsige Füße tapsten durch den Schlossgarten um herauszufinden, wer sich hinter den kleinen Bildausschnitten verbarg. Wem gehört die Leier, wem das Korn, wer hält den Blitz und wer ist hier eigentlich nackt?

So gingen die Schülerinnen des 8. Klasse Griechischkurses von Frau Krabbe die Götterauffahrt hinauf und hinunter, bogen in die Götterallee ein und rannten über die weite Sichtachse des Schlossgartens. Große Freude kam auf, als die Gottheit hinter dem Bild gefunden worden ist. Aber nun musste sie auch benannt werden. Hier zeigte sich, dass zu den emsigen Füßchen auch fünf Götterexpertinnen-Köpfe gehörten.

Wir wollen an dieser Stelle für künftigen Erkunder*innen des Schlossgartens nicht zu viel verraten, aber die ein oder andere Überraschung gab es dann schon: Eine Göttin ist zwei Mal vertreten mit ganz unterschiedlichen Attributen. Geschwisterpaare wurden ausfindig gemacht und heiße Affären aufgedeckt. So endete der Ausflug in die Antike vor unsere Haustür.