Thema Digitalisierung: Justizministerin
sitzt im Carolinum auf der Schulbank

thumb image

Landesjustizministerin Katy Hoffmeister (CDU) hat heute das Gymnasium Carolinum besucht, um sich persönlich einen Eindruck zu Fragen der Digitalisierung im Unterrichtsgeschehen zu machen sowie den damit zusammenhängenden Fragen der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an der Schule.

Schulleiter Henry Tesch begleitete die Ministerin in den Sozialkunde-Grundkurs von Lehrerin Martina Rindt, der aufgrund des aktuellen Urteils des Bundesverfassungsgerichtes das Thema des assistierten Suizids diskutierte. Nach kurzen Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern hat Frau Hoffmeister den Kurs zu einer Sozialkundestunde nach Schwerin eingeladen.

Im Englischunterricht von Jasin Peña Cabrera nahm die Ministerin wieder auf der Schulbank Platz. Beim Thema Shakespeare gewährte ihr Schülerin Anny Krafft einen Einblick in die interaktive Arbeit mit Tablets, sodass die Politikerin selber im Stundenverlauf mitwirken konnte. Große Begeisterung auf beiden Seiten.

Bei einem abschließendem Gespräch mit Schulleiter Henry Tesch und dem stellvertretenden Schulleiter Olaf Müller tauschte sich die Justizministerin über die aktuelle bildungspolitische Lage aus.