Schüleraustausch: Gesunde Lebensweisen
in Deutschland und Polen

thumb image

2 Monate, nachdem wir die polnischen Gastschüler bei uns empfangen durften, war es nun für uns an der Zeit, die Reise nach Polen anzutreten ...


Am Montag Morgen haben wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Stettin begeben und wurden am Bahnhof auch gleich herzlich von ihnen in Empfang genommen. Nach einem kurzen Fußmarsch zur Schule, die nebenbei dass erste Gymnasium Stettins ist, wurden die wichtigsten Neuigkeiten schon ausgetauscht und die ersten Bilder geknipst. In der Schule sind wir dann nach einer kurzen Pause, mit einem typisch polnischen Gebäck, direkt ins Thema eingestiegen. Wir haben uns in Gruppen zusammen gefunden und begonnen, uns mit gesunden Orten in Stettin auseinanderzusetzen. Daraufhin sind wir gemeinsam in ein Restaurant gesund essen gegangen. Den Rest des Tages durften wir frei in Gruppen die Stadt erkunden und uns zum Thema passend beschäftigen.
Am nächsten Morgen ging es dann gleich früh los, Richtung Ostsee. Dort haben wir eine Führung mit dem Nationalparkwärter bekommen. Zusammen mit dem Wärter waren wir 2h an der Ostsee spazieren und haben viele neue Dinge über die Gegebenheiten auf Land und die Tiere im Meer erfahren. Weiter ging unsere Tour mit dem Besuch eines Wisent Reservates. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem leckeren Eis zum Nachtisch hatten wir noch 2 Stunden zur Verfügung, um an der Ostsee zu chillen.
Am späten Nachmittag waren wir dann noch in der Trampolinhalle, um uns passend zum Thema „Gesunde Lebensweise“ sportlich zu betätigen.
Den Mittwoch haben wir mit einem gesunden Einkauf für Salate begonnen, welche wir später selbstständig zubereitet und dann auch gegessen haben.
Vor dem gesunden Mittag jedoch wurde extra für uns ein kleines Sportfest organisiert. Bei diesem wurde uns zuerst ein typisch polnischer Tanz beigebracht. In der Pause gab es sogar einige polnische Schüler, die für diesen Austausch extra Tänze erlernt und vorgeführt haben. Im zweiten Teil des Sportfestes wurde ein kleines Volleyballspiel organisiert, aus welchem „Max und seine Mannschaft“ , also wir, als Sieger herausgegangen sind.
Am frühen Nachmittag haben wir uns dann auf den Weg zu einem Park gemacht, um dort kunstvolle Freilichtbilder auf Staffeleien zu malen.
Nachdem wir fertig waren, haben wir zum Abschluss noch am Lagerfeuer Würstchen gegrillt. Am Abend wurden wir von den polnischen Austauschschülern zu ihrem Hot Spot an die Oder mitgenommen.  Dort konnten wir dann die vergangenen Tage und den Austausch allgemein ausklingen lassen.
Den Donnerstag haben wir mit ein wenig Freizeit begonnen und haben daraufhin die Möglichkeit bekommen, uns die Stettiner Philharmonie von innen anzugucken. Diese war durch ihre besondere Ausstattung und durch die enorme Größe auf jeden Fall einen Besuch wert!
Beendet haben wir unseren Aufenthalt in Stettin mit einem letzten kleinen Einkauf für Mitbringsel in einem großen Einkaufszentrum, bevor wir uns dann alle auf den Weg zum Zug gemacht haben.
Am Bahnhof mussten wir uns dann alle voneinander verabschieden und konnten es kaum fassen, dass dieser Austausch und die gemeinsame Zeit so schnell vergangen sind.
Wir bedanken uns für diese tolle Zeit und diese einzigartige Erfahrung beim DPJW (Deutsch-Polnisches Jugendwerk, dass diese Fahrt finanziell unterstützt hat), bei den Schülern und Lehrern des Stettiner Gymnasiums sowie bei dem Gymnasium Carolinum und den Lehrern Frau Senft und Herrn Hehemann, die uns diesen Austausch möglich gemacht haben.

Inga Kricke