Homer am Meer -
Mythologischer Poetry Slam

thumb image

Vom 5. bis zum 7. April trafen sich wieder Latein- und Griechischschüler*innen der Gymnasien aus Schwerin, Bad Doberan, Greifswald und Neustrelitz, um am Antike Camp im MaJuWi, dem Maritimen Jugenddorf Wiek, in Greifswald teilzunehmen. Wir hörten einen Fachvortrag über antike griechische Dichtung und konnten uns danach in verschiedene Gruppenarbeiten einwählen. Wir konnten auswählen, ob wir antike Statuen zum Leben erwecken, oder ob wir uns von einer geliebten Person verabschieden oder ob wir die Entstehung der Götter bei Hesiod nachspielen.

Am Sonnabend arbeiteten wir an unseren Themen. Abends haben wir uns noch Requisiten für unsere Aufführung gebastelt. Doch ohne an den Strand zu gehen, kann man nicht in Greiswald gewesen sein. Und es war wunderbar! Der Sand war noch etwas kalt, aber wir hatten viel Spaß. Frau Krabbe und Herr Neutmann haben uns dann auch noch die Reste eines Klosters aus dem 15. Jahrhundert gezeigt. Und an dem Eiswagen vor der Klosterruine konnten wir nicht vorbeigehen.

Am Sonntag war dann der große Tag gekommen und alle Schüler hatten sich bestens vorbereitet. Alle Poetry Slams waren ein voller Erfolg. Aenas hat Dido zum Wohle des römischen Volkes verlassen, Hektor und Andromache stritten sich darüber, wie wichtig Familie ist, Nausikaa hat Odysseus wieder zu Penelope ziehen lassen und Aphrodite, Apollon und Herakles sind vor unseren Augen auferstanden. Einige Passagen der Texte wurden in Hexametern vorgetragen, andere Figuren haben sich verkleidet, manchmal sogar alles gleichzeitig. Auch unsere Lehrer nahmen teil und öffneten sich den Schülern so auf ungeahnte Weise. ,,Alle waren mit ihrer Leistung und der der Anderen völlig zufrieden und haben auch dazu gelernt.“ so ein Schüler des Gymnasiums Carolinum. Wir alle freuen uns darauf, auch nächstes Jahr wieder am Antike Camp teilzunehmen.