Laufen für den guten Zweck –
nun bereits zum vierten Mal bei uns

thumb image

Am Montag, den 28. Mai 2018, nahm das Gymnasium Carolinum bereits zum vierten Mal an der Aktion „wir laufen für Unicef“ teil. Dabei liefen über 370 unserer Schülerinnen und Schüler um den Glambecker See und sammelten so Spenden. Sponsoren der Schüler sind Eltern, Großeltern, Verwandte und Bekannte, die ihre Schützlinge großzügig unterstützen. Dabei wird zuerst ein Betrag pro Runde frei festgelegt und je nachdem wie viele Runden von dem Schüler gelaufen wurden, ergibt sich der Gesamtbetrag der Spende. Auch lokale Unternehmen unterstützten in diesem Jahr wieder großzügigen den Spendenlauf.

Dazu zählten in diesem Jahr Borchards Rookhus in Wesenberg und die Orthopädiepraxis Dr. Martin Klein. Dankbar sind wir außerdem vielen weiteren Unternehmen, die einzelne Schüler über Spenden unterstützen.

Eine Hälfte der gesammelten Gelder wird direkt an Unicef gespendet während die andere Hälfte der Schule zur Verfügung steht. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen hilft mit dem Geld Flüchtlingskinder und deren Familien in den Bürgerkriegsgebieten in Syrien und den Nachbarländern, indem es für Wohnorte sorgt, Zugang zu Bildung schafft, die Menschen medizinisch behandelt und sie mit Nahrung und Wasser versorgt.

Mit der in der Schule verbleibenden Hälfte der Spenden unterstützt das Carolinum zum einen den „Hanse-Tour Sonnenschein e.V.“, der sich für die Betreuung und Behandlung krebskranker Kinder einsetzt und zum anderen die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS, für die am Carolinum im letzten Jahr zum ersten Mal eine Stammzellenspender-Registrierungsaktion stattfand.

Die Schüler und auch Lehrer zeigten mit ihrem herausragenden sportlichen Engagement, wie man anderen Kindern, sowohl in Deutschland durch die „Hanse-Tour Sonnenschein e.V.“ als auch international in Syrien durch Unicef, helfen kann, und das auf eine beeindruckende Art und Weise.

Wir freuen uns, dass seit nunmehr vier Jahren Schüler stets bereit sind, durch vollen Körpereinsatz und Begeisterung, Spenden zu sammeln und dadurch solch großartige Projekte zu unterstützen. Im Durchschnitt liefen die Schülerinnen und Schüler 5-6 Runden um den Glambecker See, was 8 km – 9,6 km entspricht. Andere liefen 8 oder gar 9 bis 10 Runden.

Schulleiter Henry Tesch zeigte sich zutiefst beeindruckt. Man habe gesehen, wie sich jeder einzelne Teilnehmer während des ganzen Laufes angestrengt hat. Die Schulleitung zollt den Schülerinnen und Schülern ihren Respekt und möchte ihren selbstlosen Einsatz auch unterstützen. Deshalb wird der Schulverein „Carolinum e.V“ die Gesamtspendensumme dieses Jahres aufrunden.

„Wir danken dem Schülerrat unserer Schule für die großartige Organisation und Durchführung. Besonders stolz sind wir, dass wir den Spendenlauf nun bereits zum vierten Mal in Folge durchgeführt haben, weshalb wir uns umso mehr auf die zukünftigen Läufe freuen.“, fügte Herr Tesch hinzu.

Wir danken vor allem der Schule, welche den Spendenlauf seit der ersten Teilnahme an der Aktion 2015 vollkommen unterstütz haben, dem DRK, das die Veranstaltung medizinisch abgesichert hat, den Ordnern, die durch ihre Unterstützung den Spendenlauf überhaupt erst möglich gemacht haben und natürlich den Schülern, für ihre Bereitschaft für Unicef zu laufen. Besonders danken wir auch den Eltern, Verwandten und Bekannten der Schülerinnen und Schüler für die Unterstützung ihrer Kinder.

Nun warten wir gespannt, welche Summe durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlaufen wurde und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Spendenlauf im Jahr 2019.

Paul Winkel