Alle Jahre wieder
Chorlager Ensemble Carolinum in Verchen

thumb image

Üben, üben, üben … Das war unser Motto für das Chorlager vom 27.-31.01.2020, aber natürlich hat dabei der Spaß nie gefehlt.

Während am Sonntag alle fleißig ihre größeren und kleineren Koffer packten (Notenmappen nicht vergessen!), um sich für die bevorstehende Woche in Verchen am Kummerower See auszustatten, bereiteten engagierte Schüler aus der Instrumentalgruppe mit Hilfe von Herrn Gust und Herrn Cabrera das Chorlager für den nächsten Tag vor. Dazu schafften die Jungs die komplette Ensembleausstattung aus der Aula unserer Schule nach Verchen.

Am Montag, den 27. Januar, hieß es dann „Goodbye Neustrelitz, bis Freitag!“ und wir – ca. 110 Ensemblemitglieder sowie Frau Gust, Frau Schmidt und Frau Kindor – stiegen in zwei Reisebusse, die uns in unser liebgewonnenes Kinder- und Jugendhotel Verchen brachten. Dort wurden wir von den Mitarbeitern mit offenen Armen und gutem Essen empfangen (Danke, dass Sie unseren Gesang und unsere Musik, auch noch zur späten Stunde, genossen und tolerierten).

Auch Herr Gust begrüßte uns und stellte uns die neuen Lieder vor, die wir direkt in den Registerproben übten. Diese Songs begleiteten uns die gesamte Woche und werden Teil des Repertoires für KuMuLi sowie unsere Sommerkonzerte in Leussow und Userin sein.

Die Tage hatten ungefähr den gleichen Ablauf: wecken, essen, Frühsport, proben, essen, lernen, proben, essen, Kammerchor.

Als Highlights gab es verschiedene Veranstaltungen für die gesamte Gruppe, wie das gemeinsame Schauen der „Rocky Horror Picture Show“ am Dienstagabend („Lets do the time warp again!“) sowie das Tischtennisturnier am Mittwoch, bei dem sowohl Spieler als auch Zuschauer ins Schwitzen kamen (Herzlichen Glückwunsch an die Sieger – Julia & Ronan).

Der Donnerstag stellte wie immer den Höhepunkt des Chorlagers dar: Am Vormittag wurde mit solistischen Darbietungen experimentiert, am Nachmittag besuchten uns Herr Tesch, Frau Strauß und Frau Zwerg und am Abend standen die traditionellen Chortaufen der neuen Mitglieder an. Diese wurden von Schülern der 12. Klasse geplant und durchgeführt – dabei wurde das Ganze unter dem Abiturmotto unseres Jahrgangs gestaltet. Es gab eine Zeitreise in die Goldenen 20er und wir können euch beruhigen – alle Täuflinge haben ihre Taufen bewältigt und sind somit ganz offiziell in den Chor aufgenommen.

Neben Herrn Gust wurden wir zusätzlich von Frau Schmidt, Herrn Cabrera, Frau Gust und Frau Kindor betreut, welche uns immer tatkräftig zur Seite standen und uns wirklich bei jedem Problem geholfen haben! Dafür haben diese ein großes Dankeschön verdient.

Lisa Günther