Fachschaft Griechisch

"κτῆμά τε ἐς αἰεὶ [ktêma te es aieí], Besitz für die Ewigkeit" Thukydides

FAQ

Was machen wir im Griechischunterricht?

Griechisch ist in unserem heutigen Alltag gegenwärtig und dennoch 2500 Jahre alt. Die griechische Antike ist so Vergangenheit und Gegenwart zugleich.

Um die antike Welt zum Leben zu erwecken, lesen wir griechische Texte. Dabei beschäftigen uns moderne Fragen: Was macht mich glücklich? Wie ist die Welt aufgebaut? Wem kann ich trauen? Warum habe ich manchmal Heimweh?

Um diese Fragen beantworten zu können, erlernen wir im Unterricht die griechische Sprache. Mit ihrer Hilfe können wir die Texte, die wir aus dieser Zeit haben, lesen und verstehen. So treten wir in Kontakt mit Menschen, die vor vielen Jahrhunderten gelebt haben. Mal sind sie uns überraschend ähnlich, mal empfinden wir ihre Sichtweise als befremdlich.

Auf jeden Fall regt uns dieser Kontakt zu einer Auseinandersetzung an: Dann drehen wir Videos, malen Comics und führen Interviews. So gewinnen wir durch die Kenntnis der Wurzeln unserer Kultur einen neuen Blick auf die Welt, die uns umgibt.

Welche außerschulischen Aktivitäten und Projekte gibt es?

Die Griechen selbst mögen nie in Mecklenburg-Vorpommern gesiedelt haben, und dennoch finden sich ihre Spuren direkt in Neustrelitz: Die olympischen Götter persönlich begrüßen uns im Schlossgarten Neustrelitz und zeigen eine Begeisterung für die Antike am Strelitzer Hof. In Ankershagen besuchen wir das Heinrich Schliemann-Museum: er war von der Faszination für die antiken Texte so sehr begeistert, dass er sich auf die Suche nach einer sagenumwobenen Stadt machte: Troja. Seiner Spurensuche gehen wir im Museum nach und entdecken dabei auch ein wichtiges Stück Heimatgeschichte. Einmal im Jahr treffen sich alle Griechisch-Schüler aus Mecklenburg-Vorpommern zu einem Antike Camp und arbeiten gemeinsam an einem Thema, z.B. „Welche Aussagekraft haben Träume?“ oder „Wie hätten sich die Griechen vor Pandemien geschützt?“.

Bei Theaterbesuchen, Tagesausflügen und Studienreisen entdecken wir immer neue Orte, in denen die griechische Antike uns begegnet.

Welche Sprache sprechen wir im Unterricht und welche Medien nutzen wir?

Im Unterricht sprechen wir Deutsch. Du lernst aber die griechische Schrift zu entschlüsseln, zu lesen und zu schreiben: mit den neuen Buchstaben schreiben wir auch Namensschilder, Stundenpläne und Geheimbotschaften – denn nicht jeder kann sie lesen!

Wir arbeiten mit zahlreichen modernen Medien. Aus den gelesenen Geschichten erstellen wir Comics mit der App „StoryboardThat“ oder Stop-Motion-Filme mit „iMovie“. Vokabeln lernen wir mit „Quizlet“, die Grammatik üben wir mit „LearningApps“. Selbst eine Zeitreise auf die Akropolis nach Athen ist mit „Acropolis Interactive 3D“ kein Problem für uns!

Welchen Abschluss kann ich in Griechisch erreichen?

Am Gymnasium Carolinum bieten wir Griechischunterricht bis zum Abitur an. So hast du die Chance, das Graecum zu erwerben. Dieses bundesweit anerkannte Zertifikat erhälst du nach fünf Lernjahren. Also für gewöhnlich nach der 12. Klasse. Das letzte Lernjahr musst du mit mindestens der Note vier, d.h. mit 5 Notenpunkten abschließen. Und: Du erhältst die Urkunde zum Bestehen nur mit dem Abiturzeugnis.