European
Space Camp

thumb image

Schüler des Gymnasium Carolinum studieren auf dem 69. nördlichen Breitengrad.

Im Mai 2002 reiste eine Delegation des Gymnasium Carolinum an der Spitze mit Schulleiter Henry Tesch nach Oslo. Gespräche im Außenministerium und Kontakte zu Schulen standen auf dem Programm.

Hier kam es zu einem Treffen mit Prof. Alv Egeland, dem führenden Nordlichtforscher Norwegens.

Alv Egeland
Alv Egeland is a professor emeritus in physics at the University of Oslo. He has retired, but is not at all inactive! He is a very good friend of Andøya Rocket Range; he has been part of it since the beginning of time and has visited the Rocket Range innumerous times. In addition he is a brilliant and motivating lecturer who is always highly appreciated by the participants. This is the reason why we insist that Alv Egeland lectures at Space Camp as long as he wants to!

Zum Schulfest 2002 reiste Prof. Egeland aus Norwegen an und hielt vor dem Leistungskurs Physik und vielen interessierten Schülern einen Vortrag zum Polarlicht und zur Arbeit der Schüler im Spacecamp auf Andøya.

Durch die Gespräche mit Prof. Egeland wurde das Interesse der Caroliner am Spacecamp auf der Insel Andøya geweckt. Andøya gehört zur Inselgruppe der Vesterålen, die sich nordöstlich an die bekannteren Lofoten anschließen.

Die Insel  Andøya liegt etwa 300 km nördlich des Polarkreises vor der Küste Norwegens, auf dem 69. nördlichen Breitengrad. Sie wird seit 1996 jährlich zum Treffpunkt für physikalisch interessierte Jugendliche aus aller Welt. In Vorlesungen und Seminaren erhalten die Schüler Einblicke in die Ballistik von Raketen und deren Flugbahnen, in die Raketentechnik und die physikalischen Grundlagen sowie in den Aufbau der Erdatmosphäre und die Vorgänge in ihr. Höhepunkt ist der gemeinsame Bau einer Rakete zur Atmosphärenerkundung, die dann auch durch die Jugendlichen gestartet wird.

Doch nicht nur wissenschaftliche Studien, sondern auch viele soziale Aktivitäten und Ausflüge in die Umgebung, wie z.B. eine Walsafari, bestimmen das Programm der Woche.

Ca. 25 junge Leute aus unterschiedlichen Nationen der ganzen Welt reisen jährlich nach Andøya auf die Rocket Range, um am Spacecamp (www.spacecamp.no) teilzunehmen.

Das Gymnasium Carolinum hat bereits sieben Mal zwei Schülern dorthin delegieren können. Wichtig für die Teilnahme sind sehr gute mathematische und physikalische Kenntnisse, ein hohes Interesse an naturwissenschaftlichen Themen sowie soziales Engagement. Auf der Rocket Range haben die Schüler die Möglichkeit, ihre Kompetenzen gerade durch die Beschäftigung mit den technischen Details der Raketen, wie z. B. dem Navigationssystem, durch produktorientiertes Arbeiten beim Bau der Raketen und in der Teamwork zu erweitern. Ein weiteres Ziel ist es, das Interesse an ingenieurtechnischen Berufen und Studiengängen zu wecken..

Ein großes Dankeschön gilt dem Schulverein „Carolinum“ e.V., den Stadtwerken Neustrelitz, der Sparkasse Neustrelitz, dem Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik in Kühlungsborn und der Dachdeckerei Friedemann Wesenberg für die Unterstützung des Projektes.